Burka-Verbot tritt in Kraft

In den Niederlanden hat nun auch die zweite Kammer, der Senat, dem Burkaverbot zugestimmt.

Verboten ist Ganzkörperverschleierung in gewissen Teilen der Öffentlichkeit, so etwa in öffentlichen Verkehrsmitteln, in Schulen und Krankenhäusern. Auf der Straße soll die Burka weiterhin erlaubt sein.

Schon im Jahr 2017 hatte das Parlament das Gesetz beschlossen. Jetzt wird es umgesetzt. Wer dagegen verstößt, muss mit Geldstrafen rechnen und zwar von bis zu 400 Euro.

Das Gesetz betrifft nicht nur Burka und Nikab, sondern auch andere Arten der Gesichts- und Kopfbedeckung wie etwa Sturmhauben und Motorradhelme.

Gegner des Gesetzes sprachen von einem muslim-feindlichen Vorgehen, die Regierung betonte, für die Sicherheit des Landes sei das Gesetz notwendig. Auch in anderen europäischen Ländern wie etwa Belgien, Frankreich, Spanien und Dänemark gibt es ähnliche Gesetze.