Burgerkette 'Hans im Glück' vor Verkauf

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Die Burgerkette "Hans im Glück" steht vor einem Eigentümerwechsel. Gründer Thomas Hirschberger befinde sich in weit fortgeschrittenen Gesprächen über den Verkauf seines 90-Prozent-Anteils, teilte das Unternehmen mit. Ein Abschluss könne noch im Laufe der Woche erfolgen. Zu den Gründen für einen Verkauf wollte sich ein Sprecher am Dienstag zunächst nicht äußern.

Hirschberger dementierte der Mitteilung zufolge Berichte über finanzielle Engpässe. "Hans im Glück" sei ein "gesundes Unternehmen". Zuvor hatte das "Handelsblatt" über den geplanten Verkauf berichtet.

Dem Unternehmen zufolge stieg der Umsatz vergangenes Jahr von 120 Millionen auf 147 Millionen Euro. Auch das operative Ergebnis sei positiv gewesen, hieß es. Details dazu nannte der Sprecher auf Nachfrage nicht.

Potenzielle Käufer sind laut Hirschberger der bisherige Minderheitsgesellschafter Gerd Bühler sowie die Backwerk-Gründer Dirk Schneider und Hans-Christian Limmer. Diese seien "genau die Experten, um das Wachstum von "Hans im Glück" nachhaltig fortzusetzen."

"Hans im Glück" hat 81 Filialen, 26 davon werden vom Unternehmen selbst betrieben, weitere 55 von Franchisenehmern. Zu diesen gehört auch Hirschberger selbst. In einer eigenen Gesellschaft hält er vier Burgergrills in Singapur und fünf in München. Der Mitteilung zufolge ist für Singapur geplant, dass Hirschberger die Häuser weiterbetreibt, für München gebe es ähnliche Überlegungen.