Burger für 1 Cent: Imbiss-Eröffnung in Wiesbaden eskaliert

Susanne Klaiber
* In Wiesbaden ist die Eroffnungsfeier eines Imbisses eskaliert.
  • In Wiesbaden ist die Eröffnungsfeier eines Imbisses eskaliert.
  • Passanten griffen Polizisten an.
  • Den Tumult seht ihr im Video oben.

Eigentlich sollte nur Rapper Eno183 ein bisschen Musik machen und um die 200 Gäste Burger für 1 Cent essen, gemütlich bis 20 Uhr. So jedenfalls hatten sich die Betreiber eines neuen Imbisses in Wiesbaden die Eröffnung ihres Ladens am Freitag vorgestellt.

Tatsächlich kamen um die 3000 Menschen. Und der Betreiber musste die Veranstaltung nach 40 Minuten abbrechen, also schon vor 17 Uhr, wie die Polizei mitteilte.

Tumult und Angriffe auf Polizisten

Damit war die Situation aber nicht entschärft. In der Nähe des Imbisses kam es danach zu Tumulten. 

Nach Polizeiangaben wurde zunächst eine Streife aus einer Gruppe von 50 Menschen heraus beschimpft. Als die Polizisten die Pöbler festnehmen wollten, versuchten mehrere Personen, das zu verhindern.

Die Beamten hätten zwei 18-Jährige mit der Hilfe von Verstärkung durch zwei weitere Streifen und Pfefferspray festnehmen können. Zwei Polizisten wurden bei dem Gerangel verletzt.

Weiterlesen auf HuffPost