Bundesumweltministerin zeichnet Mehrwegsystem "Rebowl" mit Blauem Engel aus

·Lesedauer: 1 Min.
Umweltministerin Schulze

Das Mehrwegsystem "Rebowl" des Münchner Unternehmens Recup ist von Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) mit dem Umweltzeichen Blauer Engel ausgezeichnet worden. "Viele Einwegverpackungen aus Kunststoff sind eine Verschwendung von Ressourcen", erklärte Schulze am Dienstag. Mehrweg-Poolsysteme wie das von Recup seien effektiv für den Umweltschutz, weil Verbraucher die Behältnisse an vielen verschiedenen Orten zurückgeben könnten. Auch für Gastronomen seien die Poolsysteme günstiger, erklärte das Umweltministerium weiter.

Die Mehrwegschüsseln des Unternehmens Recup, das zuvor bereits Mehrwegbecher mit dem blauen Engel anbot, können in Gastronomiebetrieben gegen ein Pfand geliehen und mehrfach verwendet werden. Zurückgegeben werden können die Behälter in allen Betrieben, die sich an dem Mehrweg-Poolsystem beteiligen. Der Blaue Engel garantiert dabei, dass die Mehrwegbehälter aus umweltfreundlichen und lang haltbaren Materialien hergestellt sind und mindestens 500 mal gespült werden können, ohne Schaden zu nehmen.

Bereits seit Anfang Juli sind in der EU Einwegplastikprodukte verboten, Restbestände dürfen aber noch abverkauft werden. Ab 2023 müssen außerdem alle gastronomischen Betriebe in Deutschland, die Essen zum Mitnehmen verkaufen, immer auch eine Mehrwegalternative anbieten. Eine Erleichterung gibt es für Betriebe mit bis zu fünf Mitarbeitern und maximal 80 Quadratmeter Verkaufsfläche - hier müssen lediglich von Kunden mitgebrachte Mehrwegbehältnisse befüllt werden.

fho/jm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.