Bundestrainer Joachim Löw: "Immer noch die beste Mannschaft der Welt"

Deutschland könnte bei der WM in Russland eine Hammergruppe drohen. Die FIFA gab nun die Töpfe für die Auslosung bekannt.

Die deutsche Nationalmannschaft hat sich mit einer starken kämpferischen Leistung im Finale durch ein 1:0 gegen Chile den Confed-Cup-Titel geholt. Bundestrainer Joachim Löw zeigte sich im Anschluss auf der Pressekonferenz mehr als zufrieden mit dem, was seine Mannschaft über das gesamte Turnier abgeliefert hat.

"Joachim Löw, wie groß ist Ihre Freude über den Triumph beim Confed Cup?"

Joachim Löw (57, Bundestrainer): "Natürlich bin ich megastolz auf diese Mannschaft, die erst seit dreieinhalb Wochen zusammen ist. Man spürte an jedem Tag, in jedem Training diesen unglaublichen Siegeshunger, den die Mannschaft gezeigt hat. Daher denke ich, dass wir den Confed Cup absolut verdient gewonnen haben."

"Im Finale war aber auch Glück vonnöten."

Löw: "Die Mannschaft musste dagegen halten. Die Chilenen sind keine Kinder von Traurigkeit! Kompliment, wie sich die Jungs in jeden Ball, in jeden Schuss geworfen haben, so muss es in einem Finale sein. Ich denke, das war ein magisches Spiel für uns und unsere jungen Spieler. Wie wir diesen Sieg wollten, war sehr, sehr imponierend."

"Erst die U21-EM, jetzt der Confed Cup. Sehen Sie den deutschen Fußball über viele Jahre an der Spitze?"

Löw: "Das müssen wir immer wieder bestätigen, vor allem im nächsten Jahr. Wir haben sicher Spieler, denen diese beiden Turniere viel Selbstbewusstsein geben, aber für diese Spieler fängt die Arbeit jetzt erst an, die wichtigen Turniere folgen noch. An die Spitze und auf Weltklasseniveau zu kommen ist nochmal eine andere Herausforderung. Die Basis ist gut, aber nächstes Jahr müssen wir hart um den WM-Pokal kämpfen."

"Was bedeutet dieser Pokal, der Confed Cup?"

Löw: "Arturo Vidal hat vor dem Endspiel gesagt: Wir wollen den Pokal gewinnen, dann sind wir die beste Mannschaft der Welt. Deutschland ist immer noch die beste Mannschaft der Welt, das bedeutet das. Dass es gerade diese junge Mannschaft geschafft hat, das ist etwas Historisches und Einmaliges in der deutschen Geschichte, etwas ganz Besonderes. Dieses Team hat füreinander Außergewöhnliches getan auf dem Platz, um diesen Pokal zu erreichen."

"Und für Sie persönlich?"

Löw: "Es ist eine große Freude, diesen Pokal zu gewinnen. Es hat drei Wochen wahnsinnig Spaß gemacht. Die Spieler waren sehr lernfähig, unglaublich aufmerksam und permanent bei der Sache. Es freut mich, dass die Spieler annehmen, was wir ihnen mitgeben und sich auch daran erinnern, wenn es nicht so läuft. Für mich als Trainer war das eine Freude und Bestätigung unserer Arbeit."

"Nimmt der Druck für die WM 2018 jetzt noch zu?"

Löw: "Deutschland gehört doch immer zu den Favoriten, egal zu welchen Turnieren wir gehen, das wird nicht das erste Mal sein. Der Confed Cup und der U21-Sieg sind ja keine Garantien, Weltmeister zu werden. Bei einer WM hat man immer fünf, sechs Mannschaften und es muss alles passen, man muss fast Übermenschliches leisten."

"Julian Draxler ist zum besten Spieler des Turniers gewählt worden. Wie zufrieden waren Sie mit ihm?"

Löw: "Julian ist an seiner Aufgabe gewachsen. Er hat wirklich Verantwortung übernommen und war ein sehr, sehr guter Kapitän. Er hat sich auf und neben dem Platz gekümmert um die jungen Spieler, hat sehr viel kommuniziert und für die Mannschaft gedacht. Das war eine sehr gute Leistung, nicht nur sportlich, sondern auch in allen anderen Bereichen. Man hat gemerkt, er führt die Mannschaft an, ist ein Gewinnertyp und sich nicht zu schade, weite Wege zu machen. Ich war sehr zufrieden, es hat Spaß gemacht mit ihm."

"Haben Sie zum Ende eine Botschaft an Gastgeber Russland?"

Löw: "Ja, auch die habe ich. Vielen Dank an Russland, sie waren ein großartiger Gastgeber. Russland ist ein interessantes Land. Wir haben sehr, sehr gute Bedingungen vorgefunden, sie haben dieses Turnier sehr, sehr gut organisiert. Vor allen Dingen haben wir hier sehr tolle Menschen kennengelernt. Es war schön, das zu erleben."