Bundestag wählt Angela Merkel zur Kanzlerin – AfD protestiert wütend

Lennart Pfahler

Oben im Video: So lief die Wahl der alten und neuen Kanzlerin

► Der Bundestag hat CDU-Chefin Angela Merkel zur Bundeskanzlerin gewählt.

► Am Mittwoch stimmten die Fraktionen von Union und SPD für Merkel. 364 Abgeordnete stimmten mit Ja. Damit fiel die Mehrheit für die CDU-Chefin knapper aus als erwartet. 688 Stimmen wurden abgegeben, 4 davon ungültig.

► Merkel nahm die Wahl an. Es wird ihre vierte Amtszeit als Kanzlerin.

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble gratulierte Merkel “im Namen des ganzen Hauses”. Empörte Rufe des Widerspruchs kamen aus der AfD-Fraktion.

Darum ist die Wahl Merkels wichtig:

Nach fast einem halben Jahr Verhandlungschaos hat Deutschland damit wieder eine gewählte Regierung.

Bemerkenswert ist, dass es offenbar auch in den Fraktionen von Union und SPD einige Abweichler gegen Merkel gab. Die GroKo kommt auf 399 Stimmen.

Damit fehlen der CDU-Chefin aus dem eigenen Lager über 30 Stimmen.

Was ihr noch zu der Wahl wissen müsst:

Vor der Abstimmung hatte kein Unions- oder SPD-Politiker öffentlich geklärt, gegen die Parteilinie zu stimmen.

Mehr zum Thema:

Weiterlesen auf HuffPost