Bundesregierung prüft Beteiligung an Stromnetzbetreiber Tennet

BERLIN (dpa-AFX) - Die Bundesregierung prüft eine Beteiligung am Stromnetzbetreiber Tennet. Das berichteten die Zeitungen der Funke Mediengruppe am Dienstag. Demnach wollen die Bundesregierung und die niederländische Regierung als Tennet-Mehrheitseigentümer noch am Dienstag eine Absichtserklärung unterzeichnen. Der Deutschen Presse-Agentur wurde dies in Regierungskreisen bestätigt.

Die Erklärung bedeute noch nicht, dass Deutschland tatsächlich Anteile der Tennet Deutschland erwerbe. Tennet ist der größte deutsche Übertragungsnetzbetreiber und hat eine wichtige Rolle beim Ausbau der Stromnetze im Zuge der Energiewende.

Der niederländische Staat will sich laut Bericht von Tennet-Anteilen in Deutschland trennen, weil in den nächsten Jahren hohe Milliardenkosten für den Netzausbau anstehen. In Deutschland gibt es insgesamt vier Netzbetreiber. Es sollen Tausende Kilometer neuer Stromleitungen gebaut werden, damit der vor allem im Norden produzierte Windstrom zu großen Industriezentren im Süden und Südwesten transportiert werden kann.

Deutschland ist bereits am Übertragungsnetzbetreiber 50Hertz beteiligt, über die Staatsbank KFW. Damit wurde der Einstieg eines chinesischen Investors verhindert.