Bundesregierung begrüßt Stopp des US-Truppenabzugs aus Deutschland

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Die Bundesregierung hat den Stopp des US-Truppenabzugs aus Deutschland begrüßt. "Wir haben ja immer die Überzeugung vertreten, dass die Stationierung amerikanischer Truppen hier in Deutschland der europäischen und der transatlantischen Sicherheit dient und damit in unser beiderseitigem Interesse ist", sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Freitag in Berlin. Man schätze die jahrzehntelange Zusammenarbeit mit den US-Streitkräften sehr. "Das ist ein Teil der transatlantischen gelebten Freundschaft."

US-Präsident Joe Biden hatte am Donnerstag angekündigt, dass die unter seinem Vorgänger Donald Trump ausgearbeiteten Pläne zum Abzug 12 000 amerikanischer Soldaten aus Deutschland auf Eis gelegt werden. Bis zum Abschluss einer gründlichen Überprüfung der weltweiten Stationierung von US-Soldaten werde es keinen Truppenabzug geben.

Seibert sagte, man werde nun die weiteren Planungen verfolgen. "Aber das ist eine inneramerikanische Angelegenheit, wie diese Prüfung nun vonstatten geht."

Trump hatte den Teilabzug der US-Soldaten aus Deutschland im vergangenen Juni angekündigt. Er begründete dies unter anderem mit zu geringen Verteidigungsausgaben des Nato-Partners. Demnach sollte ein Drittel der damals 36 000 Soldaten in Deutschland in die USA zurückkehren oder in andere europäische Nato-Länder verlegt werden.