Bundesrat verlangt Bußgeld ab 200 Euro bei Behinderung von Rettungskräften

Nach dem Willen des Bundesrats soll das Behindern von Rettungskräften bei Unfällen künftig mit einem Bußgeld von mindestens 200 Euro geahndet werden. Die Länderkammer fasste am Freitag einstimmig eine Resolution, in der auch Fahrverbote verlangt werden, wenn Autofahrer keine Rettungsgasse bilden.