Bundesliga: Zeichen gegen Diskriminierung: 27. Spieltag wird zum "Strich durch Vorurteile"

Der 27. Spieltag der Bundesliga läuft unter dem Motto "Strich durch Vorurteile". Unterstützt wird das Projekt unter anderem von Manuel Neuer und Gonzalo Castro.

Der 27. Spieltag der Bundesliga läuft unter dem Motto "Strich durch Vorurteile". Unterstützt wird das Projekt unter anderem von Manuel Neuer und Gonzalo Castro.

Nicht zum ersten Mal wird der deutsche Fußball sich für Integration und friedliches Miteinander einsetzen. Nachdem bereits 2015 eine Kampagne unter den Namen "Mach einen Strich durch Vorurteile" lief, wird die DFL auch 2018 wieder ein Zeichen setzen.

Unter dem Motto "Strich durch Vorurteile" sollen die Profi-Klubs Deutschlands am 27. Spieltag die Verantwortung ausleben, die durch die enorme Aufmerksamkeit auf den Sport und vor allem den Fußball übertragen wird. Ein deutliches Zeichen gegen Diskriminierung soll gesetzt werden.

Dabei baut die DFL auf namhafte Unterstützung. Manuel Neuer vom FC Bayern München, Naldo vom FC Schalke 04, Gonzalo Castro von Borussia Dortmund und Kevin-Prince Boateng von Eintracht Frankfurt sind bereits involviert. Dazu kommen der deutsche Sänger Wolfgang Niedecken sowie der TV-Experte Marcel Reif.

Das bietet an jedem Spieltag Einblicke hinter die Kulissen der Vereine und Spieler der Bundesliga und ist immer am Sonntag um 20 Uhr auf DAZN verfügbar.