Bundesliga: Zakaria: "Versuche den Zakaria-Style"

Bei Borussia Mönchengladbach hat Denis Zakaria sich schnell eingearbeitet. Der junge Mittelfeldspieler überzeugt und weckt Erinnerungen an Vorbild Paul Pogba. Das gefällt ihm allerdings nur bedingt.

Bei Borussia Mönchengladbach hat Denis Zakaria sich schnell eingearbeitet. Der junge Mittelfeldspieler überzeugt und weckt Erinnerungen an Vorbild Paul Pogba. Das gefällt ihm allerdings nur bedingt.

"Pogba ist unglaublich. Ich versuche mir etwas abzuschauen von seiner Spielweise, dazuzulernen", schwärmt Zakaria im kicker. Der Mittelfeldspieler fügt aber scherzend an: "Das heißt aber nicht, dass ich ihn kopieren will. Ich mache meinen Zakaria-Style, nicht den Pogba-Style."

Der junge Mittelfeldspieler hat unter Dieter Hecking voll eingeschlagen. Dennoch bleibt er selbstkritisch: "Mein Spiel beinhaltet manchmal noch sehr viel Risiko. Ich verliere für meinen Geschmack noch zu viele Bälle oder gehe zu ungestüm in die Zweikämpfe. Zwei Gelbe Karten an den ersten beiden Spieltagen - das muss nicht sein."

Zakaria: "Mit Leistung überzeugen"

Letztlich ist Zakaria aber nach seinem Wechsel aus Bern in die Bundesliga doch schnell angekommen. Der Spieler selbst weiß: "Für meine Entwicklung ist die Borussia eine hervorragende Adresse. Und dass es von dort aus irgendwann einmal zu einem noch größeren Klub weitergehen kann, hat die Vergangenheit oft genug bewiesen."

Der 20-Jährige steht aber vorerst bis 2022 unter Vertrag. "Ich bin nun bei der Borussia, freue mich auf meine Zeit in Gladbach und bin überzeugt davon, dass ich hier als Spieler weiter reife", stellt er fest. Das Ziel ist vorerst klar: "Ich will mit Leistung überzeugen, dass es richtig war, mich zu verpflichten."

Mehr bei SPOX: Hecking: Kein Ersatz für Strobl geplant | Zakaria im Fokus: Mehr Gelbe Karten als Fehlpässe