Bundesliga: Wriedt: Leipzig-Wette mit Heynckes

Kwasi Okyere Wriedt traf im DFB-Pokal gegen RB Leipzig nur die Querlatte. Damit verpasste er einen Wettsieg gegen Trainer Jupp Heynckes vom FC Bayern München .

Kwasi Okyere Wriedt traf im DFB-Pokal gegen RB Leipzig nur die Querlatte. Damit verpasste er einen Wettsieg gegen Trainer Jupp Heynckes vom FC Bayern München.

"Hätte mir jemand vor zwei Jahren gesagt, dass ich für Bayern spiele, hätte ich ihn für verrückt erklärt", wird Wriedt von der Bild zitiert. Nach einigen Einheiten mit den Profis warf Heynckes den 23-Jährigen gegen Leipzig ins kalte Wasser. Allerdings nicht ganz ohne motivierende Worte.

Der Regionalliga-Stürmer erzählt: "Er meinte, dass ich auf der linken Seite spielen und torgefährlich sein soll. Und dass ich das entscheidende Tor mache. Dann hat er mit mir eine kleine Wette abgeschlossen. Ohne Einsatz. Ich habe dann leider nur gegen die Latte geköpft."

Somit verpasste Wriedt mit seinem Kopfball an die Querlatte nicht nur den Siegtreffer gegen RB Leipzig sondern auch einen Wettsieg über Trainer Heynckes. Trotzdem wird er das Spiel so schnell nicht vergessen: "Der schönste Tag meiner Karriere bislang."

Mehr bei SPOX: Vorschau: FC Bayern München - RB Leipzig | Kommentar zu RBL-FCB: Altmodisch bis provinziell | Matchwinner Ulreich! FCB kegelt Leipzig raus