Bundesliga: Schmidt neuer Chefcoach in Wolfsburg

VfL Wolfsburg hat sich nach dem enttäuschenden Saisonstart von Trainer Andries Jonker getrennt. Das gaben die Niedersachsen einen Tag vor der Partie gegen Werder Bremen bekannt. Nachfolger wird der ehemalige Mainzer Coach Martin Schmidt.

VfL Wolfsburg hat sich nach dem enttäuschenden Saisonstart von Trainer Andries Jonker getrennt. Das gaben die Niedersachsen einen Tag vor der Partie gegen Werder Bremen bekannt. Nachfolger wird der ehemalige Mainzer Coach Martin Schmidt.

Wolfsburg vollzog damit die erste Trainerentlassung der laufenden Bundesliga-Spielzeit. Schmidt sitzt damit bereits am Dienstagabend gegen Bremen auf der Bank des Bundesligisten. Dies bestätigten die Niedersachsen am Montag.

"Ich musste und konnte auch nicht lange überlegen, das Cheftraineramt beim VfL zu übernehmen", sagte Schmidt. "Von der ersten Kontaktaufnahme bis zur Unterschrift sind nur wenige Stunden vergangen. Es ist kein Geheimnis, dass der VfL vor einigen Monaten schon einmal an mir Interesse gezeigt hatte, dies aber damals für mich aus Respekt und Loyalität gegenüber Mainz 05 nicht in Frage kam. Ich freue mich sehr auf diese Aufgabe, auch wenn jetzt nicht viel Zeit bleibt, sich einzugewöhnen, da zwei wichtige Spiele vor uns liegen."

Sportdirektor Olaf Rebbe meinte: "Ich bedanke mich bei Martin Schmidt, dass er so kurzfristig zugesagt hat. Wir sind davon überzeugt, dass er mit seiner Erfahrung und seinen Stärken sehr gut zum VfL passt."

Martin Schmidt erhält Vertrag bis 2019

Das neue Trainerteam bilden Assistenztrainer Stefan Sartori sowie die Torwarttrainer Andreas Hilfiker und Pascal Formann, Konditionstrainer ist Stephan Kerth und Rehatrainer Michele Putaro.

Der 50 Jahre alte Schmidt erhielt einen Vertrag bis 2019. Als Grund führten die Niedersachsen eine Stagnation der Mannschaft in den vergangenen Wochen an, die Wölfe liegen nach vier Spieltagen mit vier Punkten nur auf Tabellenplatz 14.

"Wir haben in dieser Woche zwei schwierige Spiele vor der Brust und somit keine Zeit zu verlieren, wollten aber auch keine Interimslösung anstreben, sondern sofort den neuen Cheftrainer installieren", sagte Sportdirektor Olaf Rebbe nach Jonkers Entlassung.

VfL Wolfsburg: Nur vier Punkte aus vier Spielen

Neben Jonker wurden auch die Assistenztrainer Uwe Speidel und Fredrik Ljungberg sowie Spielanalytiker Jan van Loon von ihren Aufgaben entbunden.

Jonker hatte die Wölfe im Februar übernommen und den Ex-Meister in der Relegation vor dem Abstieg in die Zweitklassigkeit bewahrt. Nach nur vier Punkten aus den ersten vier Spielen und vor allem ernüchternden Auftritten war der 54-Jährige zuletzt stark unter Druck geraten.

"Ausschlaggebend für uns, diesen Schritt zum jetzigen Zeitpunkt zu vollziehen, waren nicht allein die jüngsten Eindrücke des Stuttgart-Spiels, sondern auch die in den zurückliegenden Wochen wahrnehmbare Stagnation in der Entwicklung unserer erst im Sommer in weiten Teilen neu formierten Mannschaft", sagte Geschäftsführer Wolfgang Hotze: "Wir danken Andries Jonker und seinem Trainerteam aber ausdrücklich dafür, dass sie den VfL in der zurückliegenden Saison in letzter Minute noch zum Klassenerhalt geführt haben."

Nach der Partie gegen Werder spielt Wolfsburg am Freitag bei Bayern München.

Wolfsburgs Trainer der letzten zehn Jahre:

Trainer Zeitraum
Felix Magath 15. Juni 2007 - 30. Juni 2009
Armin Veh 1. Juli 2009 - 25. Januar 2010
Lorenz-Günther Köstner 25. Januar 2010 - 30. Juni 2010
Steve McClaren 1. Juli 2010 - 7. Februar 2011
Pierre Litbarski 7. Februar 2011 - 18. März 2011
Felix Magath 18. März 2011 - 25. Oktober 2012
Lorenz-Günther Köstner 25. Oktiber 2012 - 31. Dezember 2012
Dieter Hecking 1. Januar 2013 - 17. Oktober 2016
Valerien Ismael 18. Oktober 2016 - 26. Februar 2017
Andries Jonker 27. Februar 2017 - 18. September 2017
Martin Schmidt 18. September 2017 - offen

Mehr bei SPOX: Zidane freut sich für Backup-Stürmer Mayoral | Gentner "auf dem Weg der Besserung" | Alle Ergebnisse des 4. Spieltags