Bundesliga: Wolfsburg lehnte angeblich Watford-Angebot für Camacho ab

Der VfL Wolfsburg hat nach Informationen des kicker eine Offerte für Mittelfeldspieler Ignacio Camacho Ende Januar abgelehnt. Demnach habe der englische Erstligist FC Watford gesteigertes Interesse am Spanier gezeigt. Dessen Landsmann Javi Gracia hatte erst kurz zuvor das Traineramt bei den Hornets übernommen.

Der VfL Wolfsburg hat nach Informationen des kicker eine Offerte für Mittelfeldspieler Ignacio Camacho Ende Januar abgelehnt. Demnach habe der englische Erstligist FC Watford gesteigertes Interesse am Spanier gezeigt. Dessen Landsmann Javi Gracia hatte erst kurz zuvor das Traineramt bei den Hornets übernommen.

"Ignacio ist ein begehrter Spieler, aber wir haben uns gerade erst auf eine langfristige Zusammenarbeit geeinigt und freuen uns sehr, ihn zu haben", sagte Wolfsburgs Sportdirektor Olaf Rebbe.

Camacho war im Sommer für eine Ablösesumme in Höhe von zehn Millionen Euro vom FC Malaga zum VfL gekommen und hatte einen bis 2021 gültigen Vertrag unterschrieben. Mit einem Verkauf in die Premier League hätten die Wolfsburger sogar einen Gewinn erzielen können.

Der Spanier wurde im September zum neuen Wölfe-Kapitän bestimmt, musste sich allerdings Ende Oktober einer Knöchel-Operation unterziehen und fällt voraussichtlich bis Ende März aus.

Mehr bei SPOX: Nach Pokal-Aus: Wolfsburg bangt um Tisserand | Burgstaller schießt S04 ins Halbfinale | Renato Steffen beim VfL Wolfsburg: Ein Heißsporn soll den Wölfen Dampf machen