Bundesliga: Wolfsburg - Kiel heute live: Wölfe gewinnen Hinspiel

In der Relegation kämpfen der VfL Wolfsburg und Holstein Kiel darum, wer nächste Saison in der Bundesliga spielen darf. Hier gab es alle Infos zur Übertragung im TV und im Internet im Livestream.

In der Relegation kämpfen der VfL Wolfsburg und Holstein Kiel darum, wer nächste Saison in der Bundesliga spielen darf. Hier gab es alle Infos zur Übertragung im TV und im Internet im Livestream.

Wolfsburg gewann dank der Tore von Origi, Brekalo und Malli mit 3:1. Für Kiel traf Schindler. Hier geht's zur Analyse.

VfL Wolfsburg gegen Holstein Kiel im TV oder Livestream sehen

Im Hinspiel der Relegation hat stets der 16. der Bundesliga Heimrecht. Dementsprechend fand das Spiel in der Volkswagen Arena in Wolfsburg statt. Schiedsrichter war Deniz Aytekin.

Anders als in den vergangenen Jahren wird die Relegation in diesem Jahr nicht im Free-TV zu sehen. Die Rechte für die Relegation hat sich der Sender Eurosport gesichert. Im Pay-TV ist das Duell zwischen Wolfsburg und Kiel auf Eurosport 2 HD Xtra zu sehen. Zudem bietet der Eurosport-Player einen Livestream an. Das Abonnement kostet 4,99 Euro im Monat.

Die Vorberichte zum Hinspiel begannen um 19.30 Uhr mit Jan Henkel als Moderator und Matthias Sammer als Experte. Zudem werden folgende Personen zu sehen bzw. zu hören sein:

  • Marco Hagemann (Kommentator)
  • Wolfgang Nadvornik (Field-Reporter)
  • Christian Ortlepp (Field-Reporter)

VfL Wolfsburg gegen Holstein Kiel: Die Aufstellungen

Die Wölfe mussten für den ersten Vergleich gegen Kiel weiter auf den angeschlagenen Daniel Didavi verzichten. Außerdem rückte für den ebenfalls verletzten Paul Verhaegh Felix Uduokhai in die Startelf.

Kiel trat mit folgender Elf an:

Bundesliga-Relegation: Die Ergebnisse seit 2008/09

Jahr 3. der 2. Liga 16. der Bundesliga Hinspiel Rückspiel
2009 1. FC Nürnberg Energie Cottbus 3:0 2:0
2010 FC Augsburg 1. FC Nürnberg 0:1 0:2
2011 VfL Bochum Borussia Mönchengladbach 0:1 1:1
2012 Fortuna Düsseldorf Hertha BSC 2:1 2:2
2013 1. FC Kaiserslautern TSG 1899 Hoffenheim 1:3 1:2
2014 SpVgg Greuther Fürth Hamburger SV 0:0 1:1 *
2015 Karlsruher SC Hamburger SV 1:1 1:2 n. V.
2016 1. FC Nürnberg Eintracht Frankfurt 1:1 0:1
2017 Eintracht Braunschweig VfL Wolfsburg 0:1 0:1

Mehr bei SPOX: Holstein Kiel darf Bundesliga-Spiele im eigenen Stadion austragen | Kiel schießt Braunschweig runter, Drama um Erzgebirge Aue | Jörg Schmadtke wird wohl neuer Geschäftsführer des VfL Wolfsburg