Bundesliga: Werder-Trainer Nouri vermeidet konkretes Saisonziel

Alexander Nouri will vor seiner ersten kompletten Saison bei Werder Bremen kein konkretes Saisonziel ausgeben. "Für uns ist es primär wichtig, die positive Entwicklung aus der vergangenen Rückrunde fortzusetzen."

Alexander Nouri will vor seiner ersten kompletten Saison bei Werder Bremen kein konkretes Saisonziel ausgeben. "Für uns ist es primär wichtig, die positive Entwicklung aus der vergangenen Rückrunde fortzusetzen."

"Ein entscheidender Punkt dabei ist, uns defensiv weiter zu stabilisieren", sagte der 37-Jährige dem kicker. In der vergangenen Spielzeit hatte Werder 64 Tore kassiert, war damit die schlechteste Abwehr der Liga.

Für die neue Saison suchen die Hanseaten deshalb neben einem Mittelstürmer auch noch einen Innenverteidiger. "Wir möchten so zügig wie möglich alle Leute an Bord haben. Trotzdem lassen wir uns nicht drängen und handeln mit Bedacht und Vernunft. Dass wir auf diesen beiden Positionen noch Handlungsbedarf haben, darüber besteht absolute Einigkeit", sagte Nouri.

Zudem geht der Trainer vom Verbleib von Kapitän Zlatko Junuzovic und Torjäger Max Kruse aus. "Bei solchen Top-Spielern liegt es in der Natur der Sache, dass andere Vereine interessiert sind. Aber aus den persönlichen Gesprächen habe ich die Überzeugung, dass beide den Weg bei Werder Bremen weitergehen", sagte Nouri.

Mehr bei SPOX: Werder verleiht Stürmer Manneh nach Aue | So läuft die Champions-League-Qualifikation 2017/18 | Köln und Wiesbaden Spitzenreiter, Karlsruhe weiter sieglos