Bundesliga: Watzke über Mkhitaryan-Rückkehr: "Nur mit viel Fantasie vorstellbar"

Seit Wochen halten sich hartnäckig Gerüchte um eine mögliche Rückkehr von Henrikh Mkhitaryan zu Borussia Dortmund . Der Mittelfeldspieler ist bei Manchester United aktuell weit von einem Stammplatz entfernt. BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke dämpft aber die Hoffnungen auf eine Rückholaktion.

Seit Wochen halten sich hartnäckig Gerüchte um eine mögliche Rückkehr von Henrikh Mkhitaryan zu Borussia Dortmund. Der Mittelfeldspieler ist bei Manchester United aktuell weit von einem Stammplatz entfernt. BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke dämpft aber die Hoffnungen auf eine Rückholaktion.

Watzke sagte in der Bild am Sonntag: "Ich kenne ja wie kein anderer die ökonomischen Daten seines Transfers zu ManUnited. Und von daher ist das nur mit viel Fantasie vorstellbar..."

Der armenische Nationalspieler hatte den BVB im Sommer 2016 nach zähem Wechseltheater für 42 Millionen Euro Ablöse verlassen. Bei United, wo sein Vertrag noch bis 2020 läuft, hat er es aktuell schwer, einen Platz im Kader von Jose Mourinho zu ergattern. Auch Inter Mailand soll an dem 28-Jährigen Interesse zeigen.

Derweil äußerte sich Watzke auch zu einem möglichen Abgang Andre Schürrles. Diesen hatte dessen Berater ins Gespräch gebracht.

Dazu meinte Watzke: "Ich habe nur gehört, dass der Berater der Meinung ist, dass André mehr Spielanteile benötigt. Wenn ein Spieler unbedingt weg will, werden wir das mit seinem Berater diskutieren. Aber noch ist das nicht passiert."

Mehr bei SPOX: BVB-Boss Watzke schießt gegen Stöger-Kritiker: "Heuchel-Diskussion" | Karl-Heinz Rummenigge zur Bayern-Saison: "Das finde ich grandios!" | Fernandinho-Nachfolger: Manchester City denkt über Julian Weigl von Dortmund nach