Bundesliga: Wagner: "Natürlich schließe ich die Bundesliga nicht aus"

David Wagner, Trainer des englischen Sensationsaufsteigers Huddersfield Town, kann sich ein Engagement in Deutschland irgendwann durchaus vorstellen. "Natürlich schließe ich die Bundesliga nicht aus. Aber im Moment sehe ich meine Zukunft in England", sagte der 45-Jährige im SID -Gespräch.

David Wagner, Trainer des englischen Sensationsaufsteigers Huddersfield Town, kann sich ein Engagement in Deutschland irgendwann durchaus vorstellen. "Natürlich schließe ich die Bundesliga nicht aus. Aber im Moment sehe ich meine Zukunft in England", sagte der 45-Jährige im SID-Gespräch.

Der Deutsch-Amerikaner war 2015 von Borussia Dortmund II zu Huddersfield gewechselt. Im Mai hatte Wagner mit den "Terriers" überraschend den Aufstieg in die Premier League geschafft.

Diese Liga sei "schon cool. Da haben nicht so viele Deutsche die Möglichkeit, Trainer zu sein. Jetzt schauen wir mal, was aus der ganzen Geschichte wird, wie sich das weiterentwickelt", sagte der frühere Profi, der unter anderem für Mainz, Schalke und Darmstadt spielte.

Wagner ist neben seinem Kumpel Jürgen Klopp vom FC Liverpool der einzige deutsche Coach in der vermeintlich besten Liga der Welt. In der vergangenen Saison war Wagner unter anderem beim VfL Wolfsburg im Gespräch gewesen. Auch Dortmund soll an einer Rückkehr Interesse gehabt haben.

Mehr bei SPOX: Hitzfeld: "Nagelsmann eine Ausnahmeerscheinung" | Rummenigge: "Müssen die Kurve kriegen" | So läuft die Champions-League-Qualifikation 2017/18