Bundesliga: Voting: Wer ist die beste Nummer 13 aller Zeiten beim FCB?

In der Geschichte des FC Bayern München trugen viele Vereinsgrößen das Trikot mit der Nummer 13. SPOX möchte von euch per Voting wissen, welcher Spieler der beste aller Zeiten in diesem FCB-Trikot gewesen ist.

In der Geschichte des FC Bayern München trugen viele Vereinsgrößen das Trikot mit der Nummer 13. SPOX möchte von euch per Voting wissen, welcher Spieler der beste aller Zeiten in diesem FCB-Trikot gewesen ist.

Der erste Dopingfall der Bundesliga-Geschichte: Roland Wohlfarth

Nachdem Wohlfarth 1984 Torschützenkönig in der 2. Bundesliga war, verpflichtete ihn Bayern für 500.000 D-Mark Ablöse. Ob neben Dieter Hoeneß, Alan McInally oder Brian Laudrup: Wohlfarth kam auf seine Trefferquote. Im Pokalfinale 1986 erzielte er drei von fünf Toren gegen den VfB Stuttgart. Nach neun Jahren an der Isar ließ er seine Karriere in St. Etienne und Deutschland ausklingen. Während seiner Zeit in Bochum erlangte Wohlfarth als erster Dopingfall der Bundesliga-Historie Berühmtheit. "So schlimm war das alles gar nicht. Die wussten ja alles, was los war. Das waren Appetitzügler, damit konnte ich nicht höher springen, schneller laufen oder mehr Tore schießen", erklärte er später im Tagesspiegel.

  • 5x Deutscher Meister
  • 1x Deutscher Pokalsieger
  • 2x Bundesliga-Torschützenkönig
  • 1x Zweitliga-Torschützenkönig
  • U20-Weltmeister 1981
Roland Wohlfarth FC Bayern München
Spiele 322
Tore 155
Assists 36

1999 bis 2002: Paulo Sergio

Bayer Leverkusen stellte 1993 erneut sein besonderes Gespür für brasilianische Talente unter Beweis. Wie sich noch herausstellen sollten, verpflichtete die Werkself mal eben den sechstbesten Torschützen der Vereinsgeschichte. Vier Jahre später ging der Linksaußen zur Roma und kam 1999 zum FC Bayern zurück, um Titel zu gewinnen. Gemeinsam mit Giovane Elber, Roque Santa Cruz und Alexander Zickler in der Offensive tat er das auch.

  • Weltmeister 1994
  • 1x Champions-League-Sieger
  • 2x Deutscher Meister
  • 1x Deutscher Pokalsieger
  • 1x FIFA-Klub-Weltmeister
  • 1x Deutscher Ligapokalsieger
  • 1x Englischer Meister
  • 3x Englischer Pokalsieger
  • 1x Englischer Ligapokalsieger
  • 2x Englischer Superpokalsieger
Paulo Sergio FC Bayern München
Spiele 125
Tore 34
Assists 15

2002 bis 2006: Michael Ballack

Auch Ballack fasste in Leverkusen richtig Fuß in der Bundesliga, wenngleich er mit dem 1. FC Kaiserslautern 1998 glorreich die Meisterschaft holte. Bei Bayer ging Ballacks Stern aber erst richtig auf. Trotz eines Angebots von Real Madrid entschied er sich gegen die Königlichen und für einen Wechsel zum FC Bayern München. Nach vier Jahren bei den Münchnern entschied sich der Capitano für einen Wechsel in die Premier League, wo er mit dem FC Chelsea alles abräumte. Für den Henkelpott hat es jedoch nicht gereicht. Der gebürtige Görlitzer schien mit dem Vizekusen-Gen infiziert. Ballack verlor zwei CL-Finals, das WM-Finale von 2002, in dem er gesperrt fehlte, und zwei EM-Endspiele.

  • Vize-Weltmeister 2002
  • 4x Deutscher Meister
  • 3x Deutscher Pokalsieger
  • 1x Deutscher Ligapokalsieger
  • 3x Fußballer des Jahres
  • 1x Englischer Meister
  • 3x Englischer Pokalsieger
  • 1x Englischer Ligapokalsieger
  • 2x Englischer Superpokalsieger
Michael Ballack FC Bayern München
Spiele 157
Tore 62
Assists 40

seit 2011: Rafinha

Rafinha hatte sich lange vor seiner Zeit beim FC Bayern in der Bundesliga einen Namen gemacht. Noch in Diensten des FC Schalke wurde der Brasilianer aber immer wieder mit den Münchnern in Verbindung gebracht. Über den Umweg FC Genua wechselte der heute 32 Jahre alte Rechtsverteidiger dann schließlich für eine Ablösesumme von 5,5 Millionen Euro an die Isar. Seitdem brilliert Rafinha als zuverlässiger Backup hinter den gesetzten Lahm oder Kimmich - und füllt nebenbei seinen Titelschrank.

  • 1x Champions League-Sieger
  • 6x Deutscher Meister
  • 3x Deutscher Pokalsieger
  • 1x FIFA-Klub-Weltmeister
  • 1x UEFA Supercup Sieger
  • 3x Deutscher Superpokalsieger
Rafinha FC Bayern München
Spiele 240
Tore 5
Assists 27

Die Spieler des FC Bayern München mit der Nummer 13 im Überblick

Disclaimer: Erst seit der Saison 1995/1996 gibt es fest vergebene Rückennummern in der Bundesliga. Zuvor konnten demnach während einer Spielzeit mehrere Spieler dieselbe Rückennummer tragen.

Saison Spieler
73/74 Erwin Hadewicz
78/79 Martin Jol
83/84 Wolfgang Kraus
86/87 Uli Bayerschmidt
88/89 Jürgen Wegmann
90/91 Roland Wohlfarth
92/93 Roland Grahammer
92/93 Manfred Schwabl
93/94 Thomas Helmer
90/91 - 93/94 Markus Münch
92/93 - 93/94 Michael Sternkopf
94/95 Mazinho
94/95 Marco Grimm
94/95 Samuel Kuffour
94/95 Markus Babbel
95/96 Alain Sutter
94/95 - 95/96 Lothar Matthäus
94/95 - 95/96 Oliver Kreuzer
94/95 - 95/96 Dieter Frey
96/97 Mario Basler
98/99 Jens Jeremies
99/00 - 01/02 Paulo Sergio
02/03 - 05/06 Michael Ballack
08/09 Landon Donovan
09/10 Andreas Görlitz
11/12 - Rafinha