Bundesliga: Usain Bolt trainiert beim BVB mit: Datum, Chancen, Hintergründe

Der achtfache Leichtathletik-Olympiasieger Usain Bolt wird im März 2018 ein Probetraining bei Borussia Dortmund absolvieren. Dies versprachen ihm die Verantwortlichen des BVB im vergangenen Jahr.

Der achtfache Leichtathletik-Olympiasieger Usain Bolt wird im März 2018 ein Probetraining bei Borussia Dortmund absolvieren. Dies versprachen ihm die Verantwortlichen des BVB im vergangenen Jahr.

Warum der Jamaikaner eine Einheit beim Bundesligisten mitmachen wird, wann dies geschehen wird und welche Rolle dabei der Mamelodi Sundowns FC und Manchester United spielen, erfahrt Ihr hier.

Usain Bollt absolviert BVB-Training am Freitag

Wie jetzt Bolt selbst und auch der BVB mitteilten, wird er am Freitag, den 23. März mit den Schwarzgelben trainieren.

BVB-Training mit Usain Bolt: Termin, Datum

Aus Sicht des Bundesligisten ist es eine reine PR-Aktion. Der BVB und Bolt haben jeweils Sponsorenverträge mit Puma. BVB-Boss Hans-Joachim Watzke hatte es dem Jamaikaner versprochen, wie er im Oktober gegenüber der Bild äußerte: "Unser Wort gilt. Usain ist natürlich herzlich eingeladen, bei uns reinzuschnuppern."

Doch der Sprintstar nimmt dieses Training mehr als ernst. Vor einigen Wochen sagte der 31-Jährige dem Sunday Express: "Ich werde im März ein Probetraining bei Borussia Dortmund machen und das wird entscheiden, was mit meiner Karriere wird. Wenn sie sagen, dass ich gut bin und ein bisschen Training brauche, werde ich sie fortsetzen."

Hat Usain Bolt schon bei anderen Fußballklubs trainiert?

Ja, im Januar 2018 trainierte er beim südafrikanischen Klub Mamelodi Sundowns FC mit. Dies tat er unter anderem auch dafür, um am 10. Juni 2018 bei einem Benefizspiel von "Soccer Aid" auf dem Platz zu stehen.

Dabei ist er nicht der einzige Prominente in den Teams, die im Old Trafford gegeneinander antreten werden. Robbie Williams und Leichtathletik-Star Mo Farah werden ebenfalls dabei sein.

Will Usain Bolt noch Profifußballer werden?

Ja, das möchte er. Und an Selbstvertrauen mangelt es dem achtfachen Olympiasieger nicht. "Ich glaube wirklich, dass ich eine Chance habe. Ich sehe viel Fußball, ich verstehe es, ich spiele es. Mit Training werde ich richtig gut sein", sagte er.

Auch seinen Wunschklub nannte Bolt: Manchester United. "Wenn Dortmund sagt, dass ich gut genug bin, dann werde ich hart trainieren. Ich habe mit Alex Ferguson geredet und ihm gesagt, dass er ein gutes Wort für mich einlegen soll. Er sagte mir, wenn ich fit und bereit bin, wird er sehen, was er machen kann."

Die bestehenden Weltrekorde von Usain Bolt in der Übersicht:

Disziplin Jahr Zeit
100 m 2009 9,58 s
200 m 2009 19,19 s
4 x 100-m-Staffel 2012 36,84 s

Mehr bei SPOX: Transfergerücht: BVB jagt Jonathan Tah und Mitchell Weiser | User-Voting zum BVB-Umbruch: Wer soll gehen? Wer soll bleiben? | Gerüchte, Meldungen und Personal-Updates zum BVB