Bundesliga: Uli Borowka kritisiert Werder-Profis

Ex- Werder -Profi Uli Borowka nimmt vor dem Spiel gegen Borussia Mönchengladbach die Mannschaft in die Pflicht. Einzelne Spieler hätten nicht genug Qualität und die falsche Einstellung in den Spielen.

Ex-Werder-Profi Uli Borowka nimmt vor dem Spiel gegen Borussia Mönchengladbach die Mannschaft in die Pflicht. Einzelne Spieler hätten nicht genug Qualität und die falsche Einstellung in den Spielen.

Borowka kritisiert gegenüber der Bild einzelne Spieler namentlich: "Jerome Gondorf ist nicht der Spieler, den wir uns alle erhofft haben. Ihm fehlt die Qualität. Theo Gebre Selassie ist Durchschnitt, Fin Bartels steckt in einer Krise. Philipp Bargfrede war lange verletzt, er hat noch keine Bindung zum Team. Bei Werder spielen alle unter ihrem Niveau."

Weiter übt Borowka Kritik an Aussagen mancher Spieler, die für ihn nur leeres Gerede sind: "Ich kann das Gesabbel wie von Lamine Sane, er spiele gegen Gladbach für den Trainer, nicht mehr hören. Die Spieler sollen sich endlich den Arsch aufreißen für Nouri."

Außerdem hat der zweifache deutsche Meister ein Problem mit der Einstellung der Spieler. Der ein oder andere Profi habe den Ernst der Lage noch nicht erkannt und es fehle der Wille dahin zu gehen, wo es weh tut. Für ihn sei früher jedes Spiel ein Derby gewesen. Unter anderem käme auch von der Reservebank noch zu wenig, wobei Borowka ein Talent gerne öfter sehen würde: "Bisher haben die Wechsel nichts gebracht. Gegen Freiburg hätte ich gerne Johannes Eggestein gesehen. Der Junge hat die Qualität, sonst wäre er nicht im Kader."

Auch zu einer Rückkehr seines ehemaligen Mitspielers Thomas Schaaf hat Borowka eine klare Meinung: "Ich würde Thomas Schaaf sofort mit der Schubkarre zu Hause abholen und zu Werder fahren."

Mehr bei SPOX: Werder: Kontakt zu Labbadia und Frontzeck? | U17-WM: DFB-Team mit herber Schlappe gegen den Iran | Werder: Gibt Schaaf bald ein Comeback?