Bundesliga-Tour: Milan-Boss beobachtet Julian Brandt, Max Meyer und Julian Weigl

Deutsches Trio im Visier der Rossoneri: Brandt, Meyer und Weigl sollen am Wochenende von Milans Sportdirektor beobachtet werden.

Straffes Programm für Sportchef Massimiliano Mirabelli vom AC Mailand: Gemäß eines Berichts der Gazetta dello Sport nutzt der Rossoneri-Boss das spielfreie Wochenende seines Vereins und fliegt am Freitag nach Deutschland, um in den kommenden Tagen gleich drei Bundesligapartien zu besuchen – und dabei drei interessante Spieler persönlich unter die Lupe zu nehmen.

Den Auftakt zu Mirabellis Bundesliga-Tour macht am Freitagabend das Duell zwischen Bayer Leverkusen und Tabellenführer Bayern München. Besonders im Milan-Fokus dabei: Bayer-Mittelfeldass Julian Brandt. An ihm soll pikanterweise auch der Gegner aus München Interesse zeigen.

Der AC Mailand plant eigentlich keine Januartransfers

Beim Rückrundenstart des Tabellenzweiten Schalke 04 gegen Leipzig am Samstag wirft Mirabelli ein Auge auf Max Meyer, dessen Vertrag bei den Knappen im Sommer ausläuft und dessen Zukunft nach wie vor ungeklärt ist. Sonntag will Mirabelli sich das Heimspiel Borussia Dortmunds gegen Wolfsburg anschauen und dabei die Leistung von BVB-Mittelfeldspieler Julian Weigl begutachten.

Nach dem spektakulären Transfersommer 2017, in dem Milan knapp 195 Millionen Euro in neue Spieler investierte, unter anderem in die Ex-Bundesligakicker Hakan Calhanoglu (Leverkusen) und Ricardo Rodriguez (Wolfsburg), sind bei den Italienern eigentlich keine Januartransfers geplant. Mirabelli scoutet im Moment eher junge Spieler mit Potenzial für die Zukunft.

Neben dem genannten Trio hat der siebenmalige Europapokalsieger zwei weitere Spieler aus dem deutschen Oberhaus im Visier: Die Mittelfeldspieler Thorgan Hazard und Denis Zakaria von Borussia Mönchengladbach. Sie wird Mirabelli am Wochenende allerdings nicht beobachten.