Bundesliga: Dicke Luft zwischen Rangnick und Wagner

Ralf Rangnick und David Wagner sorgten mit konträren Aussagen nach dem Testspiel zwischen RB Leipzig und Huddersfield Town (0:3) für Verwirrung. Offensichtlich hätten beide Trainer auf das Spiel verzichten können.

Ralf Rangnick und David Wagner sorgten mit konträren Aussagen nach dem Testspiel zwischen RB Leipzig und Huddersfield Town (0:3) für Verwirrung. Offensichtlich hätten beide Trainer auf das Spiel verzichten können.

Aus Leipziger Sicht verwundert das nicht: Die Sachsen bestritten am Donnerstag das Qualifikations-Rückspiel gegen BK Häcken (1:1) in der Europa League. Nach dem Gastspiel in Schweden machte das Testspiel gegen Huddersfield "überhaupt keinen Sinn", sagte Rangnick.

Der Test sei jedoch "vor zwei Monaten ausgemacht" worden. Zu diesem Zeitpunkt standen die Termine der EL-Spiele noch nicht fest.

David Wagner: "Hätte mir stärkere Mannschaft gewünscht"

Huddersfield-Coach Wagner erklärte nach der Partie jedoch, dass Leipzig "unbedingt" spielen wollte. "Dabei hätten wir andere Alternativen gehabt", sagte Wagner. Laut Bild wollte Rangnick das Spiel noch am Mittag absagen. Wagner will davon nichts mitbekommen haben.

Der 46-Jährige hätte sich beim 3:0-Sieg seiner Mannschaft etwas mehr Gegenwehr erhofft. "Ich hätte mir schon gewünscht, dass RB mit einer stärkeren Mannschaft gegen uns antritt", sagte er.

Mehr bei SPOX: RB-Boss gesteht Fehler bei Hasenhüttl-Aus | 1:1 gegen Häcken: RB jetzt gegen Craiova | RB Leipzig: Werner dachte an Vereinswechsel