Bundesliga: Stimmen: Pal Dardai "total happy" wegen Hoffenheimer Milchreis

Pal Dardai machen die Hoffenheimer Gästekabinen glücklich. Julian Nagelsmann spricht über sein aufsehenerregendes Interview unter der Woche, und Ron-Robert Zieler hat sich nach der Verletzung von Christian Gentner zum Zweikampfverhalten von Koen Casteels geäußert. Die Stimmensammlung von Sky und Eurosport im Überblick.

Pal Dardai machen die Hoffenheimer Gästekabinen glücklich. Julian Nagelsmann spricht über sein aufsehenerregendes Interview unter der Woche, und Ron-Robert Zieler hat sich nach der Verletzung von Christian Gentner zum Zweikampfverhalten von Koen Casteels geäußert. Die Stimmensammlung von Sky und Eurosport im Überblick.

Borussia Dortmund - 1. FC Köln 5:0

Jörg Schmadtke (Sportdirektor 1. FC Köln): "Meiner Einschätzung nach ist das Spiel durch eine Fehlentscheidung des Schiedsrichterteams entschieden worden. Ich plädiere dafür, dass wir uns an das Protokoll halten, in dem klar festgelegt ist, wann der Assistent einzugreifen hat und wann nicht. Es kann nicht jeder machen, was er will. Wir werden auf jeden fall Protest einlegen und streben eine Neuansetzung an."

Peter Stöger (Trainer 1. FC Köln): "Wir machen zu einfache Fehler, aber auf der anderen Seite ist der Start auch nicht einfach. Es ist eine neue Situation mit der Europa League, aber da muss man den Jungs, die uns in den letzten Jahren viel Freude gemacht und alles gegeben haben, auch das Vertrauen geben."

Hans-Joachim Watzke (Geschäftsführer Borussia Dortmund): "Wenn man nicht verlieren kann, greift man zu solchen Mitteln. Schießt man im Spiel zwei Mal aufs Tor und der Gegner macht fünf Tore, dann hat man einfach zurecht verloren und muss sich das klipp und klar eingestehen. Das ist eine Attitude des schlechten Verlierers."

Peter Bosz (Trainer Borussia Dortmund): "Wir haben zurecht gewonnen, in der zweiten Halbzeit auch gut gespielt. Mit der ersten war ich nicht ganz zufrieden."

Maximilian Philipp (Borussia Dortmund): "Es war ein sehr gutes Spiel von uns. Wir waren von der ersten bis zur letzten Minute dominant. Köln hatte nichts entgegenzusetzen. Bei zwei Toren kann man nicht meckern und deshalb bin ich heute sehr zufrieden."

Bayer Leverkusen - SC Freiburg 4:0

Heiko Herrlich (Trainer Bayer Leverkusen): "Das war ein großer Schritt in die richtige Richtung. Die Leistung und das Ergebnis passen heute. Wir wollen den Schwung nun nach Berlin mitnehmen."

Christian Streich (Trainer SC Freiburg): "Das war sehr schlecht, was wir in der ersten Halbzeit gemacht haben. In dieser Verfassung ist Leverkusen aber auch kein Maßstab für uns. Wir dürfen den Jungs keinen Druck machen, sondern müssen sie auf dem Weg begleiten."

TSG Hoffenheim - Hertha BSC 1:1

Julian Nagelsmann (Trainer 1899 Hoffenheim) über ...

... die Rotation in seinem Team: "Rotation ist immer notwendig. Wir haben eine sehr kurze Woche und viele aufeinander folgende Reize. Deswegen ist die Rotation wertvoll."

... die Medienberichte nach seinem Interview: "Ich war schon überrascht. Wenn ich die Überschriften lese, dann kann ich die Aufregung schon verstehen. Es ging einfach um meine Zukunft und Lebensplanung. Das sollte keinen initiativen Bewerbungscharakter haben. Jeder Mensch hat Ziele und Träume. Dazu zähle ich mich auch."

... das Spiel: "Wir haben eine sehr gute erste Halbzeit gespielt. Da waren wir sehr dominant. In der zweiten Halbzeit haben wir dann in den ersten Minuten das Verteidigen eingestellt und waren sehr passiv. Am Ende haben wir nochmal einen großen Druck aufgebaut und hätten auch noch ein Tor verdient gehabt."

Sandro Wagner (Torschütze 1899 Hoffenheim): "Die Tabellenführung hatten wir nicht unbedingt im Blick. Wir wollten aber natürlich Zuhause gewinnen. Wir haben eine tolle Bilanz und waren die überlegene Mannschaft. Heute waren ganz klar drei Punkte möglich. Nach der Pause haben wir wieder zehn Minuten verschlafen. Das ist ein Makel, den wir unbedingt abstellen müssen. Wir müssen noch giftiger und entschlossener sein. Wir haben acht Punkte, sind ungeschlagen und damit ordentlich gestartet."

Pal Dardai (Trainer Hertha BSC) ...

... über die ungewöhnliche Anstoßzeit: "Ich komme aus dem Jugendfußball, da ist die Zeit ganz normal. Es ist schön, wenn du gewinnst, weil der Tag noch lang ist."

... zum Spiel: "Ich bin nach der anstrengenden Woche zu einhundert Prozent zufrieden. Die Mannschaft hat gut gespielt und sich den Punkt verdient. Es war ein intensives Spiel, aber man hat auch gesehen, dass beide Mannschaften unter der Woche gespielt haben."

...über die Kabinen in Hoffenheim: "Ich bin total happy. Aber nicht wegen dem Punkt, sondern wegen dem Milchreis, den es eben in der Kabine gab. Danke an Hoffenheim, ich habe schon lange keinen so guten Milchreis mehr gegessen - unglaublich gut."

Alexander Esswein (Torschütze Hertha BSC): "Wir haben heute alles reingelegt und über 90 Minuten dagegengehalten. Es ist schwierig, hier in Hoffenheim zu bestehen, aber der Punkt ist absolut verdient."

RB Leipzig - Borussia Mönchengladbach 2:2

Ralph Hasenhüttl (Trainer RB Leipzig): "Es war ein krasses Spiel. In der ersten Halbzeit waren wir sehr gut und in der Zweiten sehr schlecht. Wenn man merkt, dass es eng ist, braucht man unbedingt das dritte Tor. Gladbach wurde dann immer stärker und wir hatten nichts mehr entgegenzusetzen."

Emil Forsberg (RB Leipzig): "Wir wollten unbedingt das dritte Tor machen, aber haben es verpasst. In der zweiten Hälfte waren wir einfach müde."

Dieter Hecking (Trainer Borussia Mönchengladbach): "Du musst in Leipzig erstmal gut stehen, sonst fängst du dir Konter. Wir haben unsere Qualitäten gezeigt und über 90 Minuten ein gutes Spiel gemacht. Wir wollten uns nach dem Spiel gegen Frankfurt unbedingt gut präsentieren. Jetzt geht es am Dienstag gegen Stuttgart und wir werden versuchen, zuhause einen Dreier zu holen."

Lars Stindl (Borussia Mönchengladbach): "Wir haben uns in der ersten Halbzeit schwer getan. In der zweiten Hälfte haben wir das Spiel in die Hand genommen und richtig Gas gegeben. Am Ende wurde es nochmal eng und wir hätten sogar einen Dreier mitnehmen können."

Christoph Kramer (Borussia Mönchengladbach): "Ein Unentschieden gegen eine Mannschaft wie Leipzig ist gut, aber wir hätten es in der zweiten Hälfte noch klarer ausspielen müssen - dann wäre auch mehr drin gewesen."

FC Bayern München - FSV Mainz 05 4:0

Thomas Müller (Bayern): "Es gab schon Zeiten, in denen Robben und Ribery weniger Sympathie füreinander hatten."

... über das Match: "Es war offensichtlich, dass wir noch Luft nach oben hatten. Aber wir haben unter der Woche intern gesprochen und uns viel vorgenommen. Heute haben wir es besser auf den Platz bekommen. Wir haben mehr als Einheit agiert und hatten große Lust, ein Zeichen zu setzen. Heute hat die Körpersprache zu hundert Prozent gepasst. Wir müssen den Schwung und den Spielwitz jetzt in die nächsten Partien mitnehmen."

Robert Lewandowski (Bayern): "Wir hatten viele Chancen und sind richtig gut in die freien Räume gelaufen. Wir waren heute sehr flexibel und haben deshalb auch so gut gespielt."

Carlo Ancelotti (Trainer Bayern München): "Ich bin zufrieden. Wir haben sehr gut kombiniert und hatten sehr gute Chancen. Wir haben es sehr gut gemacht."

Sandro Schwarz (Trainer Mainz): "Wir haben zum falschen Zeitpunkt gegen Bayern gespielt. Wir haben uns schwer getan, hatten Glück, dass es nicht höher ausgeht. Mit dem 3:0 ist dann der Deckel drauf. Wir hätten etwas Kosmetik betreiben können, hätten aber auch noch weitere Tore kassieren können. Jetzt geht es mit voller Blickrichtung gegen Hoffenheim, es muss keiner tieftraurig sein."

VfB Stuttgart - VfL Wolfsburg 1:0

Hannes Wolf (Trainer VfB Stuttgart): "Das Spiel wurde überschattet von der Situation mit Christian Gentner, das war ein Schock für uns alle, die Minuten danach waren für uns dramatisch. Er hat definitiv eine schwere Gehirnerschütterung, wahrscheinlich auch ein paar Knochen gebrochen, aber die Ärzte sagen, er wird wieder komplett okay."

Ron-Robert Zieler (Torhüter VfB Stuttgart): "Der Torwart darf mit dem Knie rausgehen. Dadurch, dass er so ein großer Torwart ist, hat er das Knie verdammt hoch, aber ich will ihm da überhaupt keine Absicht unterstellen."

Andries Jonker (Trainer VfL Wolfsburg): "Wir sind voller Vertrauen hier hergefahren und dachten, dass wir in der Lage sind zu gewinnen. Es ist ein enttäuschendes Ergebnis, eine enttäuschende erste Halbzeit, die zweite war fußballerisch in Ordnung."

Eintracht Frankfurt - FC Augsburg 1:2

Niko Kovac (Trainer Eintracht Frankfurt): "Wir haben in der ersten Halbzeit nicht gut gespielt, das war die schwächste Halbzeit in dieser Saison. Die Reaktion danach war gut, aber es hat unter dem Strich nicht gereicht."

Manuel Baum (Trainer FC Augsburg): "In der Defensive haben wir es in der ersten Halbzeit super hinbekommen, im zweiten Durchgang waren wir nicht zufrieden. Aber wir haben dann das nötige Quäntchen Spielglück gehabt, das man manchmal braucht. Wir freuen uns über die sieben Punkte auf der Habenseite."

Werder Bremen - FC Schalke 04 1:2

Alexander Nouri (Trainer Werder Bremen): "Das fühlt sich extrem bitter an. Wir sind enttäuscht, weil so ein Spiel darfst du natürlich nicht verlieren. Es war ein extrem unglücklicher Spielverlauf. Wir haben ein richtig gutes Spiel gegen einen starken Gegner gemacht, aber du musst dich für den Aufwand belohnen. Dass Max Kruse jetzt mit einem Schlüsselbeinbruch ein paar Wochen ausfällt, tut extrem weh."

Domenico Tedesco (Trainer Schalke 04): "Es war nicht einfach, wir haben schwer ins Spiel gefunden. Im zweiten Durchgang waren wir dann verbessert. Da haben wir viele zweite Bälle für uns gewinnen können. Es wurde immer besser. Nach dem 2:1 haben wir viele Chancen, die wir machen müssen. Das ist unsere Hausaufgabe, die wir mitnehmen. Ansonsten bleibt die andere Mannschaft immer am Leben. Wir sind mit den drei Punkten glücklich und zufrieden."

Hannover 96 - Hamburger SV 2:0

Andre Breitenreiter (Trainer Hannover 96): "Wir haben über 90 Minuten ein wirklich gutes Spiel gemacht. Das schnelle Tor in der zweiten Halbzeit war natürlich wichtig. Wir haben begeisternden Fußball gespielt und hätten das Spiel noch früher entscheiden müssen. Alle haben eine hohe Bereitschaft, den Gegner intensiv anzulaufen. Für einen Aufsteiger ist es eine Voraussetzung, dass man defensiv gut arbeitet. Das war schon ein entscheidender Punkt beim Aufstieg, aber wir lassen auch jetzt wenig Chancen zu. Wir sind auf einem guten Weg, aber den müssen wird weitergehen."

Horst Heldt (Sportdirektor Hannover 96) ...

... über das Spiel: "Siege tun immer gut und wir haben heute auch verdient gewonnen. Es ist aber traditionell so, dass Aufsteiger am Anfang nicht für voll genommen werden."

... auf die Frage, woran der Aufschwung liegt: "Keine Ahnung."

Der gebürtige Hamburger Martin Harnik (Torschütze Hannover 96) über seine Familie: "Ich habe sie mittlerweile soweit, dass sie mir die Daumen drücken, wenn es gegen den HSV geht."

Markus Gisdol (Trainer Hamburger SV): "Bis zum ersten Tor war es ein sehr enges Spiel, aber ohne klare Torchancen. 96 hat uns oft zu langen Bällen gezwungen. Wir haben das erste Tor schlecht verteidigt. Viele Kleinigkeiten haben bei uns heute nicht gepasst. Wir müssen uns jetzt auf Mittwoch konzentrieren."

Sven Schipplock (Spieler Hamburger SV): "Wir sind defensiv gut gestanden und haben dem Gegner in der ersten Hälfte kaum Chancen gelassen. Im Offensivspiel haben die Genauigkeit, die Automatismen und die Ballsicherheit gefehlt. Uns sind zu viele kleine Fehler im Offensivspiel unterlaufen."

Mehr bei SPOX: Der nächste Spieltag in der Übersicht