Bundesliga: Stimmen - Risse: "Traurigstes Tor, das ich je geschossen habe"

Marcel Risse ist trotz des Unentschiedens gegen Schalke enttäuscht. Niko Kovac wirkt von der Unruhe rund um seinen Wechsel zum FC Bayern München genervt und reagiert nach der deutlichen Niederlage gegen Hertha schmallippig.

Marcel Risse ist trotz des Unentschiedens gegen Schalke enttäuscht. Niko Kovac wirkt von der Unruhe rund um seinen Wechsel zum FC Bayern München genervt und reagiert nach der deutlichen Niederlage gegen Hertha schmallippig.

Hamburger SV - SC Freiburg 1:0

Christian Titz (Trainer Hamburger SV): "Ich bin so euphorisch wie es sich gebührt. Wir freuen uns sehr über den Sieg, weil er uns die Chance gibt etwas näher heranzurücken. Aber wir wissen, dass wir noch nichts erreicht haben. Wir haben uns eine gute Ausgangsvoraussetzung für Wolfsburg geschaffen."

Lewis Holtby (Torschütze Hamburger SV): "Wir haben noch drei Spiele. Nächste Woche kommt der nächste Kracher. Das Spiel müssen wir mit dem gleichen Engagement, der gleichen Kampfbereitschaft, Willen und dem absoluten Überlebensfight angehen. Dann ist noch einiges drin. Aber dafür brauchen wir noch drei harte Spiele und dreimal eine Willensleistung."

Christian Streich (Trainer SC Freiburg) ...

... zum Schiedsrichter: "Ich sage nichts mehr nach Schalke. Das ist besser so. Es ist alles okay, das müssen die Leute verantworten, die es tun. Sollen die Leute machen, was sie tun."

Mike Frantz (SC Freiburg) ...

... zum Foul von Steinmann: "Er trifft mich am Arm, was soll ich dazu sagen? Ich sage nichts, wenn der Schiedsrichter entscheidet, dass beide Mannschaften bei elf Spielern bleiben. Aber unser Spieler bekommt Geld-Rot. Das ist extrem mühsam."

RB Leipzig - TSG 1899 Hoffenheim 2:5

Ralph Hasenhüttl (Trainer RB Leipzig): "Ich möchte gerne noch einmal den Charakter meiner Truppe sehen. Den Charakter der Zuschauer habe ich heute gesehen. Das spricht für das, was wir aufgebaut haben. Wir müssen in den letzten Spielen schon noch einmal ein bisschen was zurückzahlen."

Julian Nagelsmann (Trainer TSG 1899 Hoffenheim): "Das war ein lauer Sommerkick von uns, das hat mir nicht gefallen. Trotzdem führen wir zur Halbzeit sehr, sehr hoch, obwohl es nicht verdient war. Aufgrund der Chancenverwertung ist es vielleicht nicht unverdient, aber RB war heute einen Tick stärker als wir."

Ralf Rangnick (Sportdirektor RB Leipzig): "Wir haben jetzt in den drei Spielen 13 Tore in der Summe kassiert. Wenn man so viele Tore zulässt, ist es schwer, dabei noch selber zu punkten. Das ist sicherlich der Schüssel. Wir müssen wieder dahin kommen, dass wir in der Lage sind, zu Null zu spielen. Wenn man so viele Tore zulässt, kann man keine Spiele gewinnen."

Peter Gulácsi (Torwart RB Leipzig): "Über die Champions League zu reden, das können wir jetzt abschließen. Unsere Aufgabe ist jetzt, in den letzten Spielen so viele Punkte wie möglich zu holen und unseren Fans etwas zurückzugeben."

Willi Orban (Kapitän RB Leipzig): "Wir haben am Anfang kein schlechtes Spiel gemacht, haben auch die eine oder andere Chance herausgespielt, Aber dann haben wir die Tore zu einfach gefressen. Hinten raus haben wir versucht, ein bisschen Risiko zu gehen, aber das ist nach hinten losgegangen. Hoffenheim hat es gut gemacht. Wir waren nicht auf der Höhe und haben verdient verloren."

Eintracht Frankfurt - Hertha BSC 0:3

Niko Kovac (Trainer Eintracht Frankfurt) ...

... zu den Pfiffen: "Ich habe nichts gehört."

... zu den Diskussionen zwischen Eintracht Frankfurt und dem FC Bayern München: "Das ist nicht meine Baustelle. Der Fredi ist alt genug."

Pal Dardai (Trainer Hertha BSC): "Wir haben uns gut vorbereitet. Meine Mannschaft hat taktisch alles gegeben. Die erste Halbzeit war nicht schön, aber wir haben in der zweiten Halbzeit unsere Momente konsequent genutzt und verdient gewonnen."

Per Skjelbred (Hertha BSC) ...

... zu den internationalen Rängen: "Die letzten fünf Spiele sind immer Chaos. Da sind alle müde, also ist alles möglich. Das 3:0 ist für uns sehr wichtig. Und die vier Punkte Rückstand,... das ist machbar. Alles ist möglich."

Marco Russ (Eintracht Frankfurt): "Wenn der Schiedsrichter es auch nach dem Videobeweis pfeift, wird es wohl Elfer gewesen sein."

Hannover 96 - FC Bayern 0:3

Andre Breitenreiter (Trainer Hannover 96): "Wir sind noch nicht durch und müssen dafür noch investieren. Aber der Gegner war heute deutlich besser als wir. Das hat man gesehen und das muss man auch neidlos anerkennen."

Niklas Süle (FC Bayern München): "Jetzt kommen die großen Spiele, wo es als Fußballer wirklich Spaß macht, wofür ich auch zum FC Bayern gekommen bin. Dass ich so etwas in meiner ersten Saison hier erleben darf, ist ein Riesending und ich hoffe, dass wir da erfolgreich sein werden."

VfB Stuttgart - Werder Bremen 2:0

Tayfun Korkut (Trainer VfB Stuttgart): "Man muss der Mannschaft ein Kompliment machen. Nicht nur für heute, heute war es ein sehr, sehr gutes Spiel, aber wenn man sich die letzten elf Wochen anschaut, das ist das, was bemerkenswert ist an der ganzen Sache."

Christian Gentner (Kapitän und Torschütze VfB Stuttgart): "Irgendwie lag es in der Luft, dass mein erstes Saisontor dieses Jahr mit dem Kopf passieren musste. Es ist ein schöner Zufall, dass das mit der Maske passiert. Wichtig war aber die ganze Leistung heute. Die Mannschaft hat großartig gekämpft, hat alle Gegebenheiten mit dem Wetter angenommen und sich den Sieg so unbedingt verdient. Das ist schön."

Maximilian Eggestein (Werder Bremen): "Wir sind nicht aggressiv genug angelaufen. Stuttgart konnte über weite Strecken das Spiel machen. Wir spielen unsere Angriffe nicht gut genug aus, dementsprechend haben wir es uns heute auch nicht verdient."

FC Augsburg - FSV Mainz 05 2:0

Stefan Reuter (Geschäftsführer Sport FC Augsburg): "Das achte Jahr Bundesliga. Das ist natürlich riesig. Von der Mannschaft war das eine ganz tolle Saison. Das war heute ein hochverdienter Sieg, wir hätten früher das 2:0 machen müssen. Die Mannschaft hält wirklich super zusammen und das ist die Basis."

Michael Gregoritsch (Torschütze FC Augsburg) ...

... über das Shirt unter seinem Trikot: "Das waren mein Bruder und meine Jungs auf dem T-Shirt, aber ich habe mich nicht getraut das Trikot hochzuziehen, weil ich keine Gelbe Karte riskieren wollte, es war noch zu früh im Spiel."

Rene Adler (Torwart 1. FSV Mainz 05): "Wir haben die erste Halbzeit komplett verpennt. Für mich gibt es da keine Erklärung, da haben wir zu wenig Leidenschaft gehabt. Aber ich verstehe nicht, warum man das nicht auch über zwei Hälften zeigen kann. Ob man das 0:1 oder 0:2 verliert, ist dann auch egal."

1. FC Köln - Schalke 04 2:2

Stefan Ruthenbeck (Trainer 1. FC Köln) ...

... über die Reaktion der Mannschaft: " Die Mannschaft identifiziert sich mit dem Verein zu hundert Prozent. Heute wurden wieder viele Tränen vergossen. Sie waren auch einfach erschöpft. Das ist eine super Truppe, sie hat einen tollen Charakter, das ist keine Söldnertruppe, das ist eine Mannschaft, die den FC Köln liebt und lebt. Das versuche ich auch den Fans immer mitzugeben. Die Jungs werden sich bis zum letzten Spieltag zerreißen. Gnade mit den Jungs.

... über die verbliebenen drei Spiele trotz acht Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz: "Vielleicht ist es auch ein bisschen was wert, dass wir drei Tage vor Saisonende eben noch nicht abgestiegen sind. Ich werde keine Endspiele mehr ausrufen. Wir sind in der Pflicht, wir haben noch Freiburg und Wolfsburg, Woche für Woche abzuliefern."

Domenico Tedesco (Trainer FC Schalke 04):

... zum Spiel: "Die Spielweise von uns im ersten Durchgang war heute zwar gut, aber arroganter kann man nicht spielen. Man kann es Fahrlässigkeit oder Arroganz nennen, wie wir mit unseren Torchancen umgehen. Das fehlt der letzte Wille, das Tor zu machen. Das nervt, das ist heute hergeschenkt, weil wir alles im Griff hatten."

... zum nicht gegebenen Elfmeter nach Foul an Embolo: "Ich brauche mir die Szene nicht nochmal anschauen, ich weiß, was da aktuell los ist. Logisch ist das klarer Elfmeter. Keine Ahnung, warum der Videoassistent da nicht eingegriffen hat."

Marcel Risse (Torschütze 1. FC Köln) ...

... über sein Tor: "Ich wollte den Ball einfach gut aufs Tor bringen und ihn für Ralf Fährmann gefährlich machen. Das ist mir ganz gut gelungen. Trotzdem war das eines der traurigsten Tore, das ich je geschossen habe."

Mehr bei SPOX: BVB-Kapitän Schmelzer fliegt aus Kader: "Sportliche Entscheidung" | Gegen diese Vereine spielt der FC Bayern noch | Heynckes bringt Talent Mai von Beginn an