Bundesliga: Stark: "Wissen, wie man Bayern wehtut"

Nach der Pleite gegen PSG gastiert der FC Bayern München bei Hertha BSC . Der Berliner Niklas Stark hat einen Plan, wie er dem deuschen Rekordmeister gefährlich werden kann.

Nach der Pleite gegen PSG gastiert der FC Bayern München bei Hertha BSC. Der Berliner Niklas Stark hat einen Plan, wie er dem deuschen Rekordmeister gefährlich werden kann.

"Wir wissen, wie man Bayern wehtut. Wir haben im letzten Heimspiel gegen sie ein Ausrufezeichen gesetzt", stellte Stark im Gespräch mit dem kicker fest. Der Allrounder setzt auf eben jenes Unentschieden im letzten Spiel: "Das ist vielleicht in deren Köpfen immer noch drin."

So oder so ist für Stark klar: "Wir dürfen keine Angst zeigen. So oft ist das Olympiastadion nicht ausverkauft. Wir wollen das Spiel genießen und zeigen, dass Hertha wieder eine Marke ist." Die Bayern werden nach zwei Spielen ohne Sieg mit Wut im Bauch nach Berlin fahren.

Die Hertha dagegen erlebte einen durchwachsenen Saisonstart und hat obendrein die Belastung durch die Europa League in den Beinen: "Wir sind ja erst am Anfang der englischen Wochen. Da sollte genügend Kraft da sein."

Mehr bei SPOX: Der nächste Spieltag in der Übersicht | Herthas Ibisevic: "Habe ein absolut reines Gewissen" | Zwei Spiele Sperre für Herthas Ibisevic