Bundesliga: So steigt der Hamburger SV gegen Eintracht Frankfurt ab

Nach zuletzt zwei Siegen infolge hat der HSV am 33. Spieltag gegen Eintracht Frankfurt mit 0:3 verloren. Damit muss der HSV am letzten Spieltag gewinnen und ist auf eine Niederlage des VfL Wolfsburg angewiesen, um noch auf den Relegationsplatz zu springen.

Nach zuletzt zwei Siegen infolge hat der HSV am 33. Spieltag gegen Eintracht Frankfurt mit 0:3 verloren. Damit muss der HSV am letzten Spieltag gewinnen und ist auf eine Niederlage des VfL Wolfsburg angewiesen, um noch auf den Relegationsplatz zu springen.

Mit der 0:3 Niederlage in Frankfurt haben die Hanseaten im Kampf gegen den Abstieg einen herben Dämpfer bekommen. Vor dem letzten Spieltag hat der Tabellen-Sechzehnte Wolfsburg zwei Punkte Vorsprung auf den HSV.

HSV: So steigen die Hamburger am Wochenende ab

Die Hamburger steigen am 33. Spieltag aus der Bundesliga ab, wenn folgende Szenarien eintreten:

  • Der HSV holt in beim Auswärtsspiel in Frankfurt nur einen Punkt oder verliert die Partie.
  • Der VfL Wolfsburg gewinnt gleichzeitig seine Partie in Leipzig.

Auch bei einem Punktgewinn der Wolfsburger in Leipzig und einer zeitgleichen Niederlage der Hamburger in Frankfurt wäre der Abstieg aufgrund der deutlich besseren Tordifferenz der Wölfe praktisch besiegelt.

HSV schiebt sich an Wolfsburg ran

Platz Mannschaft Spiele Tore Differenz Punkte
14. 1. FSV Mainz 05 33 37:50 -13 36
15. SC Freiburg 33 30:56 -26 33
16. Wolfsburg 33 32:47 -15 30
17. Hamburger SV 33 27:52 -25 28
18. 1. FC Köln 33 34:66 -32 22

Der HSV hat den Rückstand auf Wolfsburg innerhalb von nur zwei Spieltagen von acht Zählern auf zwei Punkte verkürzt. Hier findet ihr das Restprogramm der Hamburger.

Mehr bei SPOX: HSV-News und Gerüchte: Frankfurt mit Interesse an Ito | Holtby im Fokus: Fast schon wie Will Grigg | Das sind die Gegner des Hamburger SV in der Bundesliga