Bundesliga: BVB: Das ist der Stand bei Axel Witsel

Borussia Dortmund steht nach eigenem Bekunden unmittelbar vor der Verpflichtung von Axel Witsel , der Transfer ist aber noch nicht in trockenen Tüchern. SPOX sagt euch, wie der Stand beim Wechsel ist - und was es mit der Pressemitteilung des BVB auf sich hat.

Borussia Dortmund steht nach eigenem Bekunden unmittelbar vor der Verpflichtung von Axel Witsel, der Transfer ist aber noch nicht in trockenen Tüchern. SPOX sagt euch, wie der Stand beim Wechsel ist - und was es mit der Pressemitteilung des BVB auf sich hat.

Am Montagnachmittag gab der BVB in einer Pressemitteilung zu Protokoll, dass Wunschspieler Witsel im Trainingslager in Bad Ragaz eingetroffen sei. Man habe sich mit dem Belgier auf einen Vertrag bis Juni 2022 geeinigt.

Der Transfer ist allerdings noch nicht offiziell, was wohl an Witsels Noch-Klub Tianjin Quanjian liegen dürfte. Der hatte in der vergangenen Woche, als sich der Transfer konkretisierte, darauf beharrt, dass die Ausstiegsklausel, von der Witsel und der BVB Gebrauch machen wollen, nur zur Frühphase des chinesischen Transferfensters gezogen werden kann - und somit keine Gültigkeit mehr habe.

"Der Transfer findet nicht statt", sagte Witsels Coach Paulo Sousa. Er hoffe darauf, "dass unsere Interessen vom nationalen Fußballverband und anderen Institutionen gewahrt werden".

Noch am Freitag soll der Belgier deshalb einen Anwalt in Richtung China geschickt haben, um die Vertragssituation endgültig zu klären.

Witsel-Transfer: BVB beharrt auf Richtigkeit

Die unübersichtliche Situation mit dem Klub aus China dürftige auch die recht ungewöhnliche Pressemitteilung der Schwarzgelben erklären. Diese teilten mit, dass der potenzielle Neuzugang im Trainingslager angekommen sei.

Die Borussen stellten klar: "Witsel hatte am Sonntag fristgerecht von der in seinem Arbeitsvertrag mit dem chinesischen Klub Tianjin Quanjian verankerten Ausstiegsklausel Gebrauch gemacht. Borussia Dortmund wiederum hatte Tianjin Quanjian mitgeteilt, dass es bereit ist, die festgeschriebene Ablösesumme zu entrichten."

Der Transfer solle, so die PM weiter, "innerhalb der kommenden Tage noch formal über das "FIFA TMS" abgewickelt werden". Das Transfer Matching System der FIFA ist eine online Plattform, über die die FIFA-Mitgliedsverbände seit 2010 verpflichtend ihre Transfers abwickeln müssen, um vor allem bei Übersee-Transfers für mehr Transparenz und Effizienz zu sorgen.

Axel Witsels bisherige Klub-Stationen

Verein Zeitraum Spiele Tore Vorlagen
Tianjin Quanjian seit 01/2017 47 6 3
Zenit St.-Petersburg 2012 - 01/2017 180 22 14
Benfica Lissabon 2011 - 2012 52 5 6
Standard Lüttich 2006 - 2011 194 45 18

Mehr bei SPOX: Axel Witsels möglicher Wechsel zum BVB: Ablöse, Gehalt, Vertrag zum Transfer zu Dortmund | Rummenigge würde 100-Mio-Transfers beim BVB begrüßen | Dortmunds Neuzugang Wolf über Ziele, Reus und Favre