Bundesliga: Schmidt: "Der VfL passt haargenau"

Martin Schmidt hat mit dem VfL Wolfsburg das Kapitel Mainz 05 endgültig geschlossen. Die Remis-Serie seiner Wölfe sieht er positiv und will den VfL wieder in die Fahrbahn lenken.

Martin Schmidt hat mit dem VfL Wolfsburg das Kapitel Mainz 05 endgültig geschlossen. Die Remis-Serie seiner Wölfe sieht er positiv und will den VfL wieder in die Fahrbahn lenken.

"Wir sind schwer zu schlagen, wir zeigen Mentalität", beschreibt Schmidt das aktuelle Gefühl nach vier Spielen als Trainer des VfL Wolfsurg. Die Frage nach Sieglos oder Ungeschlagen stellt sich nach vier Unentschieden für ihn noch nicht, auch wenn klar ist, dass Erfolge nötig sind.

Vorerst geht es darum, die Wölfe wieder zu stabilisieren. Dafür scheint der ehemalige Automechaniker den richtigen Klub für sich gefunden zu haben: "Es ist verrückt. 25 Jahre lang waren Autos und der Rennsport mein Ding, das ist mein halbes Leben. Und jetzt lande ich in Wolfsburg, bei Volkswagen. Es passt haargenau."

Entsprechend soll die Zukunft gemeinsam erfolgreich gestaltet werden: "Der VfL ist dabei, sich neu aufzustellen, jetzt wollen wir wieder auf den Weg dorthin, wo der Klub mal war - aber Schritt für Schritt." Damit meint Schmidt Europa - wenn auch nicht direkt in dieser Saison.

"Der Anspruch muss es sein, in diese Richtung zu kommen, mittel- und langfristig. Jetzt ist es das Saisonziel, einstellig zu werden", gibt er an. Dafür will er an vielen Faktoren arbeiten: "Fußball besteht zu gleichen Teilen aus Technik, Taktik, Kondition und der mentalen Stärke."

Mehr bei SPOX: Schwarz vorsichtig beim Trainer-"Jugendwahn" | Wolfsburg: Verdrängt Origi Mario Gomez? | Der 9. Spieltag in der Übersicht