Bundesliga: Schmadtke nach Fehlstart: "Brauchen Vertrauen"

Manager Jörg Schmadtke hat trotz des Fehlstarts des Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln zur Ruhe gemahnt. "Wir brauchen Vertrauen. Wir dürfen uns vor der aktuellen Situation nicht verstecken. Wir müssen da durch", sagte Schmadtke bei der Jahreshauptversammlung des Tabellenletzten am Montagabend in der Kölner Lanxess Arena.

Manager Jörg Schmadtke hat trotz des Fehlstarts des Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln zur Ruhe gemahnt. "Wir brauchen Vertrauen. Wir dürfen uns vor der aktuellen Situation nicht verstecken. Wir müssen da durch", sagte Schmadtke bei der Jahreshauptversammlung des Tabellenletzten am Montagabend in der Kölner Lanxess Arena.

Zudem sprach er der Mannschaft erneut das Vertrauen aus: "Wir trauen unseren Spielern das zu. Ihnen das nach sechs Spielen abzusprechen, ist nicht in Ordnung."

Er habe angesichts der aktuellen sportlichen Situation Verständnis für emotionale Ausbrüche, sagte der 53-Jährige: "Ich war selbst Fußballer, aber was wir uns zuletzt teilweise anhören mussten, war abenteuerlich. Die Bilanz der letzten Jahre sollte reichen, dass wir uns ein gewisses Vertrauen erarbeitet haben. Wir tun alles, dass dieser Verein erfolgreich sein kann, weil er uns am Herzen liegt. Wir schlafen nicht zufrieden ein - wir werden aber auch nicht panisch."

Mehr bei SPOX: 1. FC Köln: Rekordumsatz und Stadion-Frage | Meniskus-OP: Köln erneut lange ohne Risse | Die Video-Highlights vom Wochenende