Bundesliga: Schalkes Pablo Insua hat eine Herzbeutelentzündung

Pablo Insua vom FC Schalke 04 hat eine Herzbeutelentzündung. Der Spanier fehlte dem Bundesligisten schon länger, zunächst war jedoch von einer Rippenfellentzündung die Rede. Laut dem Sportdirektor der Schalker, Axel Schuster, bestehe jedoch keine Lebensgefahr: "Er hat eine Herzbeutelentzündung, fällt auf unbestimmte Zeit aus. Lebensgefahr bestand nie."

Pablo Insua vom FC Schalke 04 hat eine Herzbeutelentzündung. Der Spanier fehlte dem Bundesligisten schon länger, zunächst war jedoch von einer Rippenfellentzündung die Rede. Laut dem Sportdirektor der Schalker, Axel Schuster, bestehe jedoch keine Lebensgefahr: "Er hat eine Herzbeutelentzündung, fällt auf unbestimmte Zeit aus. Lebensgefahr bestand nie."

Dr. Ulrich Keil, Internist beim Zweitligisten Fortuna Düsseldorf, bezog in der Bild zu der Erkrankung Stellung: "Ein solcher Infekt kann sogar lebensbedrohlich sein, weil sich Flüssigkeit bildet, die das Ausdehnen des Herzmuskels verhindern kann." Es könne sich auch der Herzmuskel entzünden, was viel schlimmer sei, so der Arzt weiter.

Der Abwehrspieler war in mehreren Krankenhäusern, konnte jedoch am Mittwoch entlassen werden. Zunächst darf der im Sommer für 3,5 Millionen Euro von Deportivo La Coruna gekommene Neuzugang aber keinen Sport machen. Für die Gelsenkirchener hat Insua noch kein Spiel bestritten.

Mehr bei SPOX: Höwedes-Debüt bei Juventus für Anfang November geplant | Transfergerücht: Besiktas will Karaman von Hannover 96 | Remis im Derby! SGE verpasst Sprung auf vier