Bundesliga: Berater: Höwedes und Juve einig

Juventus Turin will angeblich Benedikt Höwedes steht beim Bundesligisten Schalke 04 nach seiner Absetzung als Kapitän offenbar vor dem Absprung. Nach Informationen der italienischen Sportzeitungen Gazzetta dello Sport und Tuttosport soll der Abwehrspieler zu Juventus Turin wechseln.

Juventus Turin will angeblich Benedikt Höwedes steht beim Bundesligisten Schalke 04 nach seiner Absetzung als Kapitän offenbar vor dem Absprung. Nach Informationen der italienischen Sportzeitungen Gazzetta dello Sport und Tuttosport soll der Abwehrspieler zu Juventus Turin wechseln.

Der 29-Jährige soll beim Rekordmeister einen Vertrag bis 2020 erhalten. Er soll den abgewanderten Leonardo Bonucci ersetzen, der für 42 Millionen Euro zum AC Mailand gewechselt war. Sein Berater Volker Struth bestätigte der Bild: "Juve will, Benedikt Höwedes will - wir sind grundsätzlich klar. Jetzt muss auch Schalke wollen."

Laut Sportvorstand Christian Heidel ist bei den Königsblauen noch kein Angebot der Turiner eingegangen. Juve-Trainer Giuseppe Marotta erklärte: "Wir müssen mit Schalke sprechen. Es ist mehr als eine Idee."

Höwedes war kurz vor Saisonbeginn vom neuen Trainer Domenico Tedesco nach sechs Jahren als Schalker Kapitän abgesetzt worden. In den ersten beiden Pflichtspielen, beim 2:0 im DFB-Pokal beim Regionalligisten Dynamo Berlin und beim 2:0 in der Bundesliga gegen Vizemeister RB Leipzig, kam er nicht zum Einsatz.

Der neue Spielführer, Torhüter Ralf Fährmann, hatte Höwedes gelobt. "Er geht sehr professionell mit dieser für ihn nicht einfachen Situation um", sagte der 28-Jährige im kicker-Interview. Weltmeister Höwedes hat bei den Gelsenkirchenern noch einen Vertrag bis 2020.

Mehr bei SPOX: Vorschau: Hannover 96 - FC Schalke 04 | Die Playoff-Ergebnisse der CL-Qualifikation 2017/18 | Tedesco schwärmt von di Santo