Bundesliga: Salihamidzic: "Starke ist Nummer drei"

Tom Starkes Chancen auf einen Einsatz für den FC Bayern München sind nur sehr gering. Das unterstreicht Sportdirektor Hasan Salihamidzic. Trainer Carlo Ancelotti setzt voll auf Sven Ulreich.

Tom Starkes Chancen auf einen Einsatz für den FC Bayern München sind nur sehr gering. Das unterstreicht Sportdirektor Hasan Salihamidzic. Trainer Carlo Ancelotti setzt voll auf Sven Ulreich.

Die Verletzung von Manuel Neuer spülte Ersatzmann Ulreich in den Kasten des deutschen Rekordmeisters. Dieser patzte gegen den VfL Wolfsburg folgenschwer bei einem Freistoß von Maxi Arnold und muss sich dementsprechend einigen kritischen Stimmen erwehren.

Für den FC Bayern gibt es aber keine Diskussion rund um die Nummer zwei. Mit einem schlichten "Nein" schmetterte Trainer Ancelotti die Anfrage der SportBild ab, ob Christian Früchtl in der Champions League gegen Paris Saint-Germain die Chance auf einen Einsatz hätte.

Tom Starke nur dritte Kraft

Der 17-Jährige muss sich allerdings nicht von Tom Starke bedroht sehen. Der reaktivierte Keeper ist nur eine Aushilfe, so Sportdirektor Salihamidzic. "Starke ist die Nummer drei. Er hält sich als Alternative für Ulreich und Früchtl fit", gab Brazzo entschieden an.

Eine Diskussion soll beim sportlich derzeit nicht fehlerlosen FC Bayern gar nicht erst aufkommen: "Wir rechnen zwar nicht damit, dass sich noch ein Torwart verletzt, doch wir wollen auf alles vorbereitet sein. Und der Transfermarkt ist nun mal bis zur Winterpause zu."

Mehr bei SPOX: Xabi Alonso : "Ich werde Trainer" | FC Bayern fährt mit Alaba und Thiago nach Paris | FC Bayern nominiert Tom Starke für Manuel Neuer nach