Bundesliga: Salif Sanes Ausstiegsklausel bei Hannover liegt bei elf Millionen Euro

Hannover 96 will Mittelfeldspieler Salif Sane über die Saison hinaus halten. Das Portal Sportbuzzer berichtet allerdings, der senegalesische Nationalspieler dürfe den Aufsteiger im kommenden Sommer verlassen, sollte ein Klub elf Millionen Euro Ablöse zahlen.

Hannover 96 will Mittelfeldspieler Salif Sane über die Saison hinaus halten. Das Portal Sportbuzzer berichtet allerdings, der senegalesische Nationalspieler dürfe den Aufsteiger im kommenden Sommer verlassen, sollte ein Klub elf Millionen Euro Ablöse zahlen.

Sane, der nicht nur in der Mittelfeldzentrale, sondern auch in der Innenverteidigung einsetzbar ist, verlängerte seinen Vertrag an der Leine im vergangenen Oktober bis 2020. In diesem Kontrakt ist eine Ausstiegsklausel in der genannten Höhe fixiert.

Bevor er mit Hannover den Gang in die 2. Bundesliga antrat, hatte es hartnäckige Wechselgerüchte um ihn gegeben. Unter anderem sollen der 1. FC Köln, Hertha BSC und der VfL Wolfsburg Interesse an ihm gezeigt haben.

Die Klubbosse schoben dem aber einen Riegel vor und hielten Sane. Wohl die richtige Entscheidung, denn der 27-Jährige spielte ein starke Vorsaison und gehört auch aktuell zu den Leistungsträgern beim Tabellenvierten der Bundesliga.

Mehr bei SPOX: Tippspiel: Die Bundesliga hat Krise | Breitenreiter analysiert auch Jubel-Beteiligung | Kind kritisiert Schmähplakate gegen Hopp