Bundesliga: Rummenigge stellt klar: Müller "immer noch unverkäuflich"

Der FC Bayern München verschwendet laut Karl-Heinz Rummenigge weiterhin keinen Gedanken daran, Thomas Müller abzugeben. Angeblich sind neben dem englischen Meister FC Chelsea auch der FC Arsenal, der FC Liverpool sowie Juventus Turin an einem Transfer des Offensivspielers interessiert.

Der FC Bayern München verschwendet laut Karl-Heinz Rummenigge weiterhin keinen Gedanken daran, Thomas Müller abzugeben. Angeblich sind neben dem englischen Meister FC Chelsea auch der FC Arsenal, der FC Liverpool sowie Juventus Turin an einem Transfer des Offensivspielers interessiert.

Die Bayern wollen jedoch trotz der enttäuschenden Vorstellungen in der vergangenen Spielzeit an Müller (27) festhalten. "Thomas ist immer noch unverkäuflich, da er perfekt zum FC Bayern passt", betonte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge in der Sport Bild.

Rummenigge erwartet allerdings künftig mehr von der Identifikationsfigur. "Thomas als auch wir sind uns in der Bewertung der letzten Saison einig: Es war keine gute. Aber das ist auch kein Problem. Thomas weiß auch, dass er da ein Stück mehr bringen muss."

Die Verpflichtung von Superstar James Rodríguez (26) sei nicht als Misstrauensvotum gegenüber Müller zu verstehen. "Das heißt überhaupt nichts", stellte Rummenigge klar. "Thomas hat absolut die Qualität, sich gegen jeden und alles durchzusetzen und Stammspieler zu sein. Das ist sein Ziel, und das ist auch unser Wunsch."

Mehr bei SPOX: Medien: Vier Top-Klubs wollen Müller | Badstuber vor Wechsel nach Spanien?