Bundesliga: Rummenigge: Müller muss bessere Saison spielen

Mit der Verpflichtung von James Rodriguez wurde viel spekuliert, wie die Zukunft von Thomas Müller beim FC Bayern München aussehen könnte. Angeblich hat der Nationalspieler gleich mehrere Angebote. Karl-Heinz Rummenigge schiebt einem möglichen Wechsel aber einen Riegel vor.

Thomas Müller musste sich in der vergangenen Saison mehrfach mit der Joker-Rolle zufrieden geben, unter Trainer Carlo Ancelotti war er längst nicht immer gesetzt. Bayern-Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge äußerte sich jetzt zur Situation des Nationalspielers - und fand deutliche Worte.

"Er wird eine stärkere Saison hinlegen müssen", stellte Rummenigge im Gespräch mit dem Münchner Merkur klar. "Die Konkurrenz auch auf seinen Positionen ist stark. Ich wünsche ihm eine starke Saison und viele Tore."

Nach 20 Treffern und sieben Vorlagen 2015/16 sowie je 13 Toren in den drei Jahren davor gelangen Müller in der vergangenen Saison nur fünf Bundesliga-Treffer. In der Champions League brachte er es bei neun Einsätzen auf drei Tore.

Beim Testspiel in Wolfratshausen am Donnerstag (4:1) war der Nationalspieler mit von der Partie, aufgrund einer Daumen-OP aber lief er mit einem bandagierten Unterarm auf. Er sei allerdings "schon auf einem guten Weg, das ist bald wieder verheilt. Ein Problem wird es nur, wenn ich irgendwie blöd drauf falle, das ist ein gewisses Berufsrisiko."

Mehr bei SPOX: Thomas Müller: Der Kampf gegen die Ersetzbarkeit | Müller: "Ich hätte im Finale gerne mitgespielt" | Verlängert Bayern mit Vidal?