Bundesliga: Ribery äußert sich zu seinen Comeback-Plänen

Franck Ribery arbeitet nach seinem Außenbandriss, den er sich beim Spiel gegen Hertha BSC zugezogen hatte, am Comeback. Nun hat sich der Flügelstürmer des FC Bayern zu seinem aktuellen Gesundheitszustand geäußert.

Franck Ribery arbeitet nach seinem Außenbandriss, den er sich beim Spiel gegen Hertha BSC zugezogen hatte, am Comeback. Nun hat sich der Flügelstürmer des FC Bayern zu seinem aktuellen Gesundheitszustand geäußert.

"Mit meiner Verletzung geht es gut voran. Jetzt fange ich langsam an, Fahrrad zu fahren. Das ist für mich sehr wichtig und es funktioniert auch gut. Ich hoffe natürlich, dass ich schnellstmöglich wieder zur Mannschaft zurückkehren kann", sagte Ribery im Gespräch mit fcbayern.tv.

Der Dribbelkünstler brauche zwar "noch etwas Zeit", betonte aber: "Ich fühle mich gut, bin auch im Kopf fokussiert und will, wenn ich wieder zur Mannschaft stoße, bei einhundert Prozent sein."

Sein Kumpel David Alaba attestierte Ribery bereits enormen Einsatzwillen. Der Österreicher veröffentlichte vor wenigen Tagen ein gemeinsames Bild auf Instagram, unter dem er schrieb: "Ich sehe ihn Tag für Tag arbeiten. Glaubt mir, sein Comeback wird legendär!"

FC Bayern ohne Ribery gegen Celtic gefordert

Vorerst müssen die Münchner aber noch ohne ihren Flügelflitzer auskommen. Gegen Celtic Glasgow soll am dritten Spieltag der Champions League der zweite Sieg in Gruppe A her.

Ribery warnt seine Teamkollegen vor den Schotten: "Celtic ist eine gute Mannschaft. Sie stehen sehr kompakt, arbeiten und laufen viel. In der Champions League gibt es kein einfaches Spiel. Wir müssen voll konzentriert an die Aufgabe herangehen."

Mehr bei SPOX: Gerland: "Stolz, dass sich Jupp an uns erinnert hat" | Heynckes in der Königsklasse: 30 Jahre pures Drama | Hummels: "Ancelotti-Aus? Team hat Teil beigetragen"