Bundesliga: RB-Coach Hasenhüttl lobt Neuzugang Laimer

Der im Sommer von Red Bull Salzburg zu RB Leipzig gestoßene Konrad Laimer hat sich im Bundesliga-Team von Ralph Hasenhüttl gut eingefügt. Der Trainer lobt den Österreicher, der sich wohl Hoffnungen auf einen Stammplatz machen darf.

Der im Sommer von Red Bull Salzburg zu RB Leipzig gestoßene Konrad Laimer hat sich im Bundesliga-Team von Ralph Hasenhüttl gut eingefügt. Der Trainer lobt den Österreicher, der sich wohl Hoffnungen auf einen Stammplatz machen darf.

Denn bei der Generalprobe für die anstehende Saison gegen Stoke City machte Laimer eine sehr gute Figur, spielte sein Spiel trocken herunter. Trotz der 1:2-Niederlage war Hasenhüttl nicht unzufrieden, fand das Spiel aufschlussreich.

Gegenüber dem Kicker lobte er Laimer, der sich wohl gegen seinen Landsmann Stefan Ilsanker durchgesetzt haben dürfte. "Konny war sehr umtriebig. Er ist sehr viele Wege gegangen und hat mir auch mit Ball gut gefallen. Er war sicherlich ein Gewinner", war Hasenhüttl voll des Lobes für den 20-Jährigen.

Laimer zum Saisonstart in RB-Startelf?

Beim Pflichtspielauftakt kommenden Sonntag kann es also gut sein, dass Laimer wie gegen den Ex-Klub von Marko Arnautovic von Beginn an dabei ist, auch weil Diego Demme verletzungsbedingt noch ausfällt. Die Leipziger treffen am Wochenende im DFB-Pokal auf die Sportfreunde Dorfmerkingen, eine Woche später geht es in der Bundesliga gegen Schalke 04.

Zwar wollte Hasenhüttl nicht "von einer ersten Elf sprechen, sondern von einer ersten 16 oder 17" sprechen, wer zumindest in den ersten Pflichtspielen der Saison starten wird, zeichnete sich aber schon ab. Neben Laimer werden da mit Marcel Sabitzer sowie Peter Gulacsi, Dayot Upamecano, Bernardo und Naby Keita wohl fünf weitere Ex-Salzburg-Kicker dabei sein.