Bundesliga: Rangnick: "Keita? Intakte Mentalität"

RB Leipzig und Sportdirektor Ralf Rangnick werden Naby Keita nicht ziehen lassen. Der Mittelfeldspieler wird seinen Vertrag aber wohl auch nicht verlängern.

RB Leipzig und Sportdirektor Ralf Rangnick werden Naby Keita nicht ziehen lassen. Der Mittelfeldspieler wird seinen Vertrag aber wohl auch nicht verlängern.

Zahlreiche Gerüchte rankten sich in den letzten Wochen um Keita. Der junge Mittelfeldmotor der Roten Bullen wurde heftig vom FC Liverpool umworben und machte dann mit einem überharten Foul im Training zusätzlich auf sich aufmerksam.

In der SportBild beruhigt Rangnick allerdings die Gemüter: "Da machen wir uns keine Sorgen." Egal ob Keita oder der ebenfalls umworbene Emil Forsberg, für den Sportdirektor gilt: "Die Spieler sind vor allem auch wegen ihrer intakten Mentalität bei uns."

Erneut betont Rangnick den Verbleib beider Spieler über den Sommer hinaus. Wie es anschließend weitergeht, ist aber offen: "Sollte sich mal ein Spieler schneller entwickeln als der Verein, kann ein Wechsel eventuell Sinn machen." Das könnte auch bei Keita gelten.

Keita-Verlängerung? "Gehe nicht davon aus"

Der Spieler hat im Sommer 2018 eine Ausstiegsklausel in Höhe von 50 Millionen Euro im Vertrag. "Ich gehe aktuell nicht davon aus, dass wir es schaffen, seinen Vertrag vorzeitig zu verlängern", merkt Rangnick an. Er fügt allerdings hinzu: "Aber was in einem Jahr ist, interessiert mich im Moment nicht."

Letztlich ist klar: Geld muss hinter sportlichem Erfolg anstehen. "Es spielt überhaupt keine Rolle, ob da 75 Millionen draufstehen oder 100 Millionen. Wir haben uns nicht fünf Jahre so entwickelt, damit wir im ersten Champions-League-Jahr einen unserer besten Spieler abgeben", macht Rangnick weiter deutlich.

Doch auch damit erwartet er kaum Konkurrenzfähigkeit in der Liga mit dem FC Bayern München: "Sie bewegen sich weiterhin in ganz anderen Sphären. [...] Für uns ist die Dreifachbelastung anspruchsvoll genug. Und zwar so sehr, dass ich jetzt noch gar nicht definieren kann, wann wir eine gute Saison gespielt haben."

Mehr bei SPOX: Per Mertesacker schwärmt von Forsberg und RB Leipzig | Forsberg spielt Wechselwirbel herunter: "Verstehe den Aufruhr nicht" | Leipzig: Rangnick erklärt den Transferstopp