Bundesliga: Posse geht weiter: Aubameyang schwärmt über Arsenal und Wenger

Nächster Akt im "Auba"-Theater: Der wechselwillige Pierre-Emerick Aubameyang von Borussia Dortmund hat sich in der englischen Zeitung Sun lobend über den FC Arsenal und dessen Teammanager Arsene Wenger geäußert.

Nächster Akt im "Auba"-Theater: Der wechselwillige Pierre-Emerick Aubameyang von Borussia Dortmund hat sich in der englischen Zeitung Sun lobend über den FC Arsenal und dessen Teammanager Arsene Wenger geäußert.

"Spieler in meinem Alter haben ihre Teenager-Jahre damit verbracht, das beeindruckende Team, das Herr Wenger zusammengestellt hat, und die Erfolge zu bewundern", wird der 28-Jährige zitiert.

"Es ist offensichtlich, dass die Dinge nicht mehr dieselben sind wie damals, aber Arsenal ist noch immer ein großer Klub", sagte der Gabuner weiter. Und Wenger habe "noch immer den Erfolgshunger - und das ist was zählt".

Pikant daran ist, dass Arsenal gerade Kontakt zum BVB aufgenommen hat, um einen Transfer des Bundesliga-Torschützenkönigs der vergangenen Saison auszuloten. Berichte über ein erstes konkretes Angebot über 50 Millionen Euro nannte Watzke "Spekulation", es sei "in dem ersten Kontakt nicht um Geld" gegangen. Dortmunds Schmerzgrenze für den Stürmer, der zuletzt aus disziplinarischen Gründen zweimal nicht im Kader stand, soll bei 70 Millionen Euro liegen.

Mehr bei SPOX: Watzke über Aubameyang-Transfer: "Aktuell keine Gespräche" | "Tickt nicht ganz richtig": Calmund übt scharfe Kritik an Aubameyang | Watzke bestätigt: Arsenal hat BVB Angebot für Aubameyang vorgelegt