Bundesliga: Pause für den Video-Beweis?

Der Bundesliga-Einstand verlief für den Videobeweis durchaus holprig - jetzt erfolgten weitere Tests. Offenbar ist inzwischen sogar eine zwischenzeitliche Aussetzung möglich.

Der Bundesliga-Einstand verlief für den Videobeweis durchaus holprig - jetzt erfolgten weitere Tests. Offenbar ist inzwischen sogar eine zwischenzeitliche Aussetzung möglich.

Das berichtet die Bild. Demnach trafen sich am Mittwoch Vertreter der DFL, vom DFB und des Video-Dienstleisters "Hawkeye", nachdem am Dienstag mehrere Tests durchgeführt worden waren. Auch dabei soll es erneut zu Fehlern gekommen sein.

Die betrafen, so der Bericht der Zeitung, die kalibrierte Abseitslinie und auch die Funktechnik selbst. Und das hat Konsequenzen: Nach mehreren Fehlern während des ersten Bundesliga-Spieltages planen die Verantwortlichen gemäß den Bild-Informationen, den Videobeweis vorübergehend auszusetzen, sollten auch bei finalen Tests erneute Fehler auftreten.

Bereits vor einigen Tagen hatte Projektleiter Hellmut Krug betont: "Wir können nicht Wochen und Wochen so weitermachen. Vor allem für Schiedsrichter ist das unzumutbar. Wenn es weiterhin so läuft, müssen wir uns etwas anderes überlegen."

Mehr bei SPOX: Zunächst keine Bewegtbilder im Stadion bei Video-Assistent-Entscheidungen | Technische Panne beim Einsatz des Video-Assistenten | So funktioniert der Videobeweis in der Bundesliga