Bundesliga: Nouri geht auf Pizarro zu

Claudio Pizarro hat beim SV Werder Bremen eine Sonderstellung inne. Der Ex-Spieler beschwerte sich kürzlich öffentlich über den Klub und hört nun versöhnliche Worte von Trainer Alexander Nouri .

Claudio Pizarro hat beim SV Werder Bremen eine Sonderstellung inne. Der Ex-Spieler beschwerte sich kürzlich öffentlich über den Klub und hört nun versöhnliche Worte von Trainer Alexander Nouri.

Mit 38 Jahren betont Pizarro gerne, dass er vereinslos und nicht am Karrierende ist. Der Peruaner beschwerte sich kürzlich öffentlich darüber, dass nach seinem wiederholten Engagement bei Werder kein Platz mehr für ihn war. Er vermisste vor allem ein klärendes Gespräch.

Laut Trainer Nouri hat es aber einen Dialog gegeben. Der Trainer geht trotzdem auf die Werder-Legende zu: "Ich telefoniere gerne mit Claudio, um die Sache nochmal zu besprechen. Pizza ist eine große Persönlichkeit, hat große Verdienste für den Verein."

Dennoch merkt Nouri auch an: "Für mich ist es unverständlich. Ich habe Claudio im Beisein von meinem Co-Trainer Markus Feldhoff seine sportliche Perspektive dargelegt. Wir haben die zurückliegende und die kommende Saison besprochen. Es war ein offenes und transparentes Gespräch."

Mehr bei SPOX: Pizarro über Werder-Aus: "So nicht richtig" | Offiziell: Bremen verpflichtet Belfodil | Werder Bremen auf Stürmersuche: Kommt Monacos Carrillo?