Hertha BSC: Auf in neue Dimensionen

Ein eingespieltes Team: Hertha-Trainer Pal Dardai und Rechtsverteidiger Peter Pekarik

Berlin.  Für die deutschen U21-Europameister Niklas Stark und Mitchell Weiser sowie Confed-Cup-Fahrer Marvin Plattenhardt beginnt der Urlaub gerade. Für die meisten Profis von Hertha BSC beginnt jedoch heute die Arbeit. Um 15.30 Uhr bittet Trainer Pal Dardai zur ersten Übungseinheit auf dem Schenckendorff-Platz. Hertha geht in eine besondere Saison. Nicht nur, weil am 25. Juli das 125-jährige Jubiläum ansteht (samt Partie gegen den FC Liverpool/s.Kasten). Vor allem wartet eine Saison, vollgepackt mit Spielen, wie es Hertha seit Jahren nicht erlebt hat.

Nach Platz sieben in 2015/16 haben die Blau-Weißen mit Platz sechs in der gerade beendeten Saison ihre sportliche Entwicklung fortgesetzt. Im neuen Spieljahr soll der nächste Schritt im Masterplan erfolgen: Hertha dauerhaft näher an die nationale Spitze ­heranzubringen. Das Vorhaben ist ehrgeizig, weil die Bedingungen sich verschärfen: Nach vielen Jahren ohne Dreifach-Belastung warten auf Hertha in den Monaten von Mitte August bis Mitte Dezember bis zu 26 Pflichtspiele samt zehn englischen Wochen. "So ­haben wir das gewollt, wir nehmen ­diese Herausforderung an und freuen uns sehr", sagte Manager ­Michael Preetz der Morgenpost.

Zwei neue Gesichter: Rekik und Klinsmann junior

Grundsätzlich bleibt die Mannschaft der vergangenen zwei Jahre zusammen. Von den drei Neuen ist zum Trainingsstart nur Verteidiger Karim Rekik dabei (der Australier Mathew Leckie sowie Davie Selke steigen später ein). Der Niederländer, von Olympique Marseille gekommen,...

Lesen Sie hier weiter!