Bundesliga: Nagelsmann sagt Sorry: "Dumm und dämlich"

Frust pur bei Julian Nagelsmann : Der Chefcoach von 1899 Hoffenheim warf nach dem 1:1-Ausgleichstreffer (61.) bei der 1:3-Heimpleite gegen Borussia Mönchengladbach einem Fan auf der Tribüne eine Plastikflasche an den Kopf.

Frust pur bei Julian Nagelsmann: Der Chefcoach von 1899 Hoffenheim warf nach dem 1:1-Ausgleichstreffer (61.) bei der 1:3-Heimpleite gegen Borussia Mönchengladbach einem Fan auf der Tribüne eine Plastikflasche an den Kopf.

"Es war eine dumme und dämliche Aktion, die mir nicht passieren darf und die mir nicht mehr passieren wird. Ich habe mich entschuldigt, es tut mir leid", sagte der Coach.

Nagelsmann wollte nach dem Tor zum zwischenzeitlichen Ausgleich der Gladbacher (61.) die Flasche aus Frust auf seine Trainerbank werfen - das war in den vergangenen Wochen fast schon ein Frust-Ritual des 30-Jährigen. Diesmal blieb die Flasche aber an seinem Arm hängen und schnellte auf die Tribüne. Dort traf sie einen Zuschauer seitlich am Kopf.

Nach Spielende ging Nagelsmann sofort auf die Tribüne und entschuldigte sich persönlich mit einer Umarmung bei dem Besucher. "Ich hätte auch ein Gladbach-Fan umarmt - auch wenn da die Gefahr für mich größer gewesen wäre", sagte der "Trainer des Jahres".

Mehr bei SPOX: 3:1! Gladbach beendet Hoffenheim-Serie | Bosz mit Kampfansage: "Wollen am Saisonende Tabellenführer sein" | Sammer kritisiert zentrales Mittelfeld der Bayern