Bundesliga: Meyer: "Meine Lieblingsrolle ist das nicht"

Ob Max Meyer beim FC Schalke 04 bleiben wird, ist weiterhin ungewiss. Im System des neuen Trainers Domenico Tedesco scheint kein Platz für den U21-Europameister zu sein.

Ob Max Meyer beim FC Schalke 04 bleiben wird, ist weiterhin ungewiss. Im System des neuen Trainers Domenico Tedesco scheint kein Platz für den U21-Europameister zu sein.

Tedesco dreht auf Schalke aktuell jeden Stein um, Stammplätze sind noch längst keine vergeben. Das gilt auch für Max Meyer, der die Vorsaison gegenüber der Sport Bild als "verlorenes Jahr" bezeichnete.

Schalkes Trainer formierte in der Vorbereitung meist ein 3-4-3-System, in dem die Zehnerrolle wegfällt. Kein gutes Zeichen für Meyer, der diese Position bevorzugt, beim Testspiel gegen Eibar (1:0) aber links in der offensiven Dreierreihe agieren musste.

Meyer vorerst für alles offen

Meyer dazu: "Meine absolute Lieblingsrolle ist das nicht. Aber ich bin auch niemand, der sich darüber beklagt. Ich muss variabel spielen." Tedesco sagt, es sei noch keine finale Entscheidung darüber gefallen, wie er den 21-Jährigen künftig einsetzen möchte: "Die Zeit wird zeigen, wo seine Position ist."

Nicht ausgeschlossen, dass Meyer, der eine Vertragsverlängerung über 2018 hinaus kürzlich ablehnte, noch in dieser Transferperiode die Knappen verlassen könnte. "Definitiv kann man das im Fußball nie sagen, wenn man nur noch ein Jahr Vertrag hat und das Transferfenster noch einen Monat offen ist", so Meyer zuletzt.

Mehr bei SPOX: Meyer: "Transferfenster einen Monat offen" | Badstuber sagt offenbar VfB-Medizincheck ab | Tests: Leipzig schlägt Benfica - S04 siegt dank Eigentor