Bundesliga: Merk: "Nachdenken, ob man bereit ist für Videobeweis"

Sky Schiedsrichter-Experte Markus Merk hat sich nach dem Regelchaos in der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und dem 1. FC Köln kritisch zum Thema Videobeweis geäußert.

Sky Schiedsrichter-Experte Markus Merk hat sich nach dem Regelchaos in der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und dem 1. FC Köln kritisch zum Thema Videobeweis geäußert.

"Wir hatten am Anfang die technischen Probleme, die immer noch nicht ganz behoben sind. Wir haben immer noch nicht die Lösung für das Abseits. Die Abseitslinien können noch immer nicht kalibriert werden", sagte Merk in einem exklusiven Interview mit Sky Sport News HD.

"Jetzt kommt diese menschliche Komponente dazu - in einer Art und Weise wie sie nur im Maximalfall zu befürchten war. Da muss man natürlich drüber nachdenken, ob man schon bereit ist für diesen Videobeweis", ergänzte der 55-jährige.

Beim Treffer zum 0:2 hatte Kölns Torhüter Timo Horn den Ball nach einer Flanke fallen gelassen, BVB-Innenverteidiger Sokratis schob aus kurzer Distanz ein. Schiedsrichter Patrick Ittrich entschied zunächst auf Foul, gab das Tor jedoch nach Rücksprache mit dem Video-Assistenten.

Mehr bei SPOX: FC Köln: Entscheidung über Protest am Dienstag | Köln bleibt nach Regelchaos hart | Zorc in Rage wegen Videobeweis-Tor