Bundesliga: "Mehr Lohn!" BVB-Fans appellieren an Politik

Fangruppierungen des BVB zeigen sich in Zeiten des Coronavirus mit Krankenpflegern und Verkäufern solidarisch und fordern von der Politik eine Lohnsteigerung für jene Berufsgruppen. Außerdem: Sebastian Kehl verzichtet auf Teile seines Gehalts.

Hier gibt es alle News und Gerüchte rund um Borussia Dortmund.

Borussia Dortmund: Fans zeigen sich mit Krankenpflegern solidarisch

Die Fans von Borussia Dortmund zeigen sich in Zeiten des Coronavirus mit Krankenpflegern und Verkäufern solidarisch und fordern von der Politik eine Lohnsteigerung für die betreffenden Berufsgruppen. So finden sich in Dortmund Banner mit den Aufschriften "Egal ob Pflegekraft oder Verkäuferin - Euer Einsatz gehört belohnt!" und "Nur ein Dank ist blanker Lohn - für die Pflege fairen Lohn!" wieder.

Darüber hinaus helfen auch die Ultras der Schwarz-Gelben in der Krise. Die großen Gruppierungen The Unity, Desperados und Jubos bieten täglich von 11 bis 17 Uhr Botengänge für Menschen aus den Risikogruppen sowie Menschen in Quarantäne an.

BVB: Sebastian Kehl verzichtet auf Teile seines Gehalts

BVB-Lizenzspieler-Chef Sebastian Kehl hat im Zuge der Coronakrise auf Teile seines Gehalts verzichtet. "Ich möchte einfach meinen Teil dazu beitragen, dass wir alle über den Tellerrand schauen, unsere soziale und gesellschaftliche Verantwortung in Zeiten der Coronakrise wahrnehmen", sagte der 40-Jährige der Tageszeitung Die Welt.

Ob auch Spieler der Schwarz-Gelben freiwillig finanzielle Einbußen anbieten würden, wollte Kehl nicht kommentieren. "Am Ende kann jeder bei der Frage nach dem Gehaltsverzicht nur für sich selbst antworten", betonte der ehemalige Nationalspieler. Unter der Woche hatten die Profis von Borussia Mönchengladbach als erste Spieler der Bundesliga freiwillig auf Gehalt verzichtet.

Borussia Dortmund: Profi-Start von Youssoufa Moukoko verschoben

Im März sollte Sturm-Juwel Youssoufa Moukoko eigentlich sein Trainingsdebüt bei Borussia Dortmund feiern - und mit 15 Jahren erstmals Profi-Luft schnuppern. Daraus wird nun allerdings nichts, wie die Bild berichtet: Der Coronavirus macht dem größten Sturm-Talent Deutschlands einen Strich durch die Rechnung.

Weder wird Moukoko in der U19 des DFB noch unter Favre debütieren. Der Trainingsbetrieb der Borussia liegt derzeit auf Eis, die Coronavirus-Pandemie hat die Bundesliga in eine Zwangspause versetzt.

Laut Bild wird sich Moukokos Debüt im Trainingsbetrieb der Dortmunder deshalb auch im weiteren Saisonverlauf verzögern, zunächst sogar komplett ins Wasser fallen. Der 15-Jährige soll demnach erst nach dem Saison-Endspurt dazu genommen werden.

Youssoufa Moukoko: Leistungsdaten 19/20

Wettbewerb Spiele Tore Vorlagen
U19-Bundesliga 20 34 9
UEFA Youth League 7 4 1
DFB-Pokal Junioren 1 - -
GESSAMT 28 38 10

Mehr bei SPOX: Müller dankt Ärzten und Plegekräften