Bundesliga: Medien: Werder Bremen scoutet Botafogo-Verteidiger Rabello

Luca Caldirola spielt unter Werder Bremens Trainer Alexander Nouri im Moment keine Rolle und könnte den Verein im Januar verlassen. Die Bremer sehen sich offenbar schon nach einem Ersatz um und haben dabei angeblich ein Auge auf Botafogos Igor Rabello geworfen. Es gibt allerdings wohl große Konkurrenz.

Luca Caldirola spielt unter Werder Bremens Trainer Alexander Nouri im Moment keine Rolle und könnte den Verein im Januar verlassen. Die Bremer sehen sich offenbar schon nach einem Ersatz um und haben dabei angeblich ein Auge auf Botafogos Igor Rabello geworfen. Es gibt allerdings wohl große Konkurrenz.

Die Norddeutschen stehen laut dem brasilianischen Portal Deportivo Interativo in Kontakt mit Rabello. Eine Delegation soll nach Rio de Janeiro geschickt werden, um sich ein genaues Bild vom 22-jährigen Innenverteidiger zu machen.

Laut Weser Kurier scheint eine Verplichtung jedoch unwahrscheinlich, da die Brasilianer wohl im Sommer bereits eine Offerte über vier Millionen Euro von Udinese Calcio ausgeschlagen haben sollen. Zudem habe auch der Champions-League-Teilnehmer RSC Anderlecht Interesse an Rabello. Werder müsste also tief in die Tasche greifen, der Handlungsspielraum des Klubs ist jedoch begrenzt.

Rabello stand in dieser Saison 24-Mal für Botafogo auf dem Platz und erzielte dabei einen Treffer. Sein Vertrag läuft noch bis Dezember 2019.

Mehr bei SPOX: Die Mittwochsspiele der zweiten Runde | Werder Bremen: Kruse vor Startelf-Comeback | Baumann: "Verpflichtungen gegenüber Fans"