Bundesliga: Medien: Leverkusen vor Retsos-Transfer

Bayer Leverkusen wird sich offenbar bald mit Panagiotis Retsos von Olymiakos Piräus verstärken. Der griechische Verteidiger steigt aber wohl relativ spät ein.

Bayer Leverkusen wird sich offenbar bald mit Panagiotis Retsos von Olymiakos Piräus verstärken. Der griechische Verteidiger steigt aber wohl relativ spät ein.

Wie der kicker vermeldet, hat Olympiakos einem Abgang seines Innenverteidigers zugestimmt. Das allerdings unter der Bedingung, dass Retsos die Partien in der Qualifikation zur Champions League noch absolviert. Dort wird er gegen Rijeka gebraucht und ist damit erst ab dem 22. August verfügbar.

Dann allerdings soll Leverkusen wohl rund 15 Millionen Euro für den 18-Jährigen überweisen. Zudem erhält Olympiakos wohl 20 Prozent der Ablösesumme bei einem Weiterverkauf. Damit wäre das Loch in der Abwehr der Werkself wohl vorerst gestopft.

Bliebe noch ein treffsicherer Stürmer, der Leverkusen nach dem Abschied von Javier Hernandez fehlt. "Es muss einer sein, der uns besser macht", wird Sportdirektor Rudi Völler zitiert. Ein Transfer ist unwahrscheinlich. "Es ist schwer, einen Spieler, der all diese Kriterien erfüllt, zu Bayer 04 zu holen", so Manager Jonas Boldt.

Mehr bei SPOX: 5 Fragen zu Reschke: Der Schattenmann tritt ins Licht | So läuft die Champions-League-Qualifikation 2017/18 | Ex-HSV-Coach Labbadia trainiert sozial benachteiligte Kinder