Bundesliga: Medien: Köln hat ein Auge auf Schürrle geworfen

Der abstiegsbedrohte Bundesliga-Tabellenletzte 1. FC Köln ist angeblich an einem Leihgeschäft von Fußball-Weltmeister Andre Schürrle (26) von DFB-Pokalsieger Borussia Dortmund interessiert. Der kicker berichtet am Donnerstag von einer Anfrage der Kölner.

Der abstiegsbedrohte Bundesliga-Tabellenletzte 1. FC Köln ist angeblich an einem Leihgeschäft von Fußball-Weltmeister Andre Schürrle (26) von DFB-Pokalsieger Borussia Dortmund interessiert. Der kicker berichtet am Donnerstag von einer Anfrage der Kölner.

Mit dem Abschied von Jörg Schmadtke hat der Effzeh einen wichtigen Baustein verloren. Der Geschäftsführer hinterließ aber wohl den ein oder anderen Plan für die kommende winterliche Transferperiode. So berichtet der kicker, dass Köln seine Fühler nach Schürrle ausgestreckt hat.

Der von einigen Verletzungen zurückgeworfene Nationalspieler soll in der Winter-Transferphase vom BVB an den Rhein wechseln, um als Stammspieler beim FC seine Chancen auf die Teilnahme an der WM 2018 in Russland zu erhöhen. Ex-England-Legionär Schürrle, der am Dienstag beim 5:0-Erfolg der Borussia im DFB-Pokal beim 1. FC Magdeburg die letzten 16 Minuten spielen durfte und sein Comeback feierte, ist noch bis 2021 an die Borussia gebunden.

Schürrles Berater Ingo Haspel sagte indes der Funke-Mediengruppe: "Es liegt kein Angebot für eine Leihe vom 1. FC Köln vor. Diese Meldung gehört ins Reich der Fabeln."

Die Kölner, in der Liga noch sieglos und abgeschlagen Letzter, suchen vor allem in der Offensive nach Verstärkung. In neun Spielen gelangen erst drei Bundesligatreffer. Am Mittwoch gewannen die Geißböcke allerdings 3:1 im Erstliga-Pokalduell bei Hertha BSC in Berlin.

Mehr bei SPOX: Befreiungsschläge für Werder und den Effzeh | Köln: Weiter Funkstille zwischen Stöger und Schmadtke | Schmadtke: "Hatte nicht vor, Stöger zu feuern"